Bei 106. Bremer Regatta zweimal vorn Malte Höweler ragt heraus

Vegesack. Malte und Johannes Höweler vom Vegesacker Ruderverein (VRV) erkämpften sich zum Saisonstart im Rahmen der 106. Großen Bremer Ruderregatta auf dem Werdersee mit insgesamt 3200 Ruderern in ihren Gewichtsklassen im Einer am ersten Veranstaltungstag jeweils den ersten Saisonsieg.
10.05.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Vegesack. Malte und Johannes Höweler vom Vegesacker Ruderverein (VRV) erkämpften sich zum Saisonstart im Rahmen der 106. Großen Bremer Ruderregatta auf dem Werdersee mit insgesamt 3200 Ruderern in ihren Gewichtsklassen im Einer am ersten Veranstaltungstag jeweils den ersten Saisonsieg.

"Beide lagen in ihren Rennen bereits kurz nach dem Start vorne und bauten ihren Abstand zum Rest des Feldes dann über die Strecke noch deutlich aus", berichtete der neue VRV-Trainer Peter Dirlam. Vegesacks Hanna Asmussen erreichte zudem im Leichtgewichts-Doppelzweier der Juniorinnen A an der Seite ihrer Partnerin Lisa Schneemann vom RV Osterholz-Scharmbeck einen guten zweiten Platz.

Ebenfalls Position zwei belegte Beatrice Lüße trotz einer Trainingspause wegen Handgelenksproblemen im Leichtgewichts-Einer der Juniorinnen A. Ihrem Klubkollegen Ole Vielstich gelang in seinem ersten offiziellen Rennen im Schwergewichts-Einer sogar ein deutlicher Sieg. Auch VRV-Sportler Nicolai Reiners überquerte die Ziellinie mit seinem Zweierpartner in einer Renngemeinschaft mit dem Germania Ruderclub Hamburg im Junioren-A-Vierer ohne Steuermann als Erster.

Malte Höweler bestätigte schließlich in seinem Lauf im Schwergewichts-Einer der Senioren B am zweiten Tag mit einem weiteren Start-Ziel-Sieg seine Leistung vom Vortage. Sein Bruder Johannes verfehlte hingegen als Zweiter nur knapp seinen zweiten Triumph. "Johannes verpasste den Sieg nur um eine Luftkastenlänge", ärgerte sich Dirlam. Nicolai Reiners beanspruchte mit seinem Partner im Zweier ohne Steuermann der Junioren-A-Leichtgewichte erneut Rang zwei.

Johanna Bruns und Julian Streit nutzten ihre erste offizielle Regatta in erster Linie dazu, Erfahrungen zu sammeln. "Beide vermochten zwar gut mitzufahren, mussten sich jedoch der starken Konkurrenz geschlagen geben", bilanzierte Peter Dirlam.

Beendet wurde die Regatta traditionell mit dem Bremer Senatsachter, in dem Malte Höweler mit Aktiven aus den anderen Bremer Vereinen startete. Der Achter aus der Hansestadt setzte sich auch gegen die Konkurrenz aus Berlin, Lübeck und Niedersachsen durch. "Auf der ersten Regatta in dieser Saison wurden für die Vegesacker Sportler wichtige Grundsteine für den weiteren Verlauf der Saison gelegt, aus denen hoffentlich noch weitere Erfolge erwachsen werden", erklärte Peter Dirlam abschließend.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+