Achim

Mangel an Disziplin

Achim. Am Sonnabend war es soweit: Die SG Achim/Baden II hat in der Handball-Landesliga der Männer erstmals vor eigenem Anhang eine Niederlage kassiert. Mit 30:26 (13:10) triumphierte die HSG Stuhr.
27.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Achim. Am Sonnabend war es soweit: Die SG Achim/Baden II hat in der Handball-Landesliga der Männer erstmals vor eigenem Anhang eine Niederlage kassiert. Mit 30:26 (13:10) triumphierte die HSG Stuhr. Im Wettrennen um die Vizemeisterschaft mit dem TuS Sulingen (33:33 gegen Altenwalde) hat die SG einen Zähler eingebüßt. Vier Spieltage vor dem Ende der Saison haben die Sulinger zwei Minuszähler weniger auf dem Konto als die Truppe von Trainer Karsten Krone. Nachdem auf Achimer Seite nach Jan Wolters (Bänderriss) auch noch Tim Borm und Daniel Hoppe ausgefallen waren, hatte Krone Routinier Tobias Naumann aufgeboten. Dessen zehn Tore verhinderten die Pleite letztlich aber auch nicht.

Zu Beginn hatten die Gäste eine 2:0-Führung der Spielgemeinschaft mit einem 6:0-Lauf gekontert. Ihren Vier-Tore-Vorsprung baute die HSG im weiteren Verlauf noch ein wenig aus – 12:7. Beim Pausengang war der Vorsprung auf drei Treffer zusammengeschmolzen. Im zweiten Abschnitt erhöhte Achim zunächst weiter den Druck, Linksaußen Kühling traf nach 38 Minuten per Siebenmeter zum 19:19. Die Stuhrer glaubten aber weiter an ihre Chance – und wurden belohnt. Entschieden war die Begegnung, als Christoph Schneider eine Minute vor der Schlusssirene zum 29:26 getroffen hatte und Maximilian Kühling im direkten Gegenzug am starken Torhüter Ashkan Sadeghi scheiterte. Karsten Krone: „Ein Riesenlob an Tobias Naumann, der sich direkt vor dem Spiel der Ersten in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Heute hat es aber an der Disziplin gemangelt. Wir haben in der ersten Halbzeit zu früh und zu unkonzentriert abgeschlossen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+