1. Kreisklasse: Ligaverbleib möglich Marhorst sorgt für Spannung

Landkreis Diepholz. Am vorletzten Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse Diepholz hat der SV Marhorst mit einem unerwarteten Sieg beim Barnstorfer SV den Abstiegskampf wieder spannend gemacht, weil Konkurrent TVE Nordwohle gleichzeitig unterlag und die vorzeitige Rettung verpasste.
01.06.2015, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Ole Haukenfrers

Am vorletzten Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse Diepholz hat der SV Marhorst mit einem unerwarteten Sieg beim Barnstorfer SV den Abstiegskampf wieder spannend gemacht, weil Konkurrent TVE Nordwohle gleichzeitig unterlag und die vorzeitige Rettung verpasste. In einem Duell der oberen Tabellenhälfte bezwang der TuS Sudweyhe II den TuS St. Hülfe-Heede – für den TuS ist noch Platz vier möglich.

TVE Nordwohlde - TSV Ristedt 1:3 (0:2). Nils Wessel und Yves Riesche bewiesen mit ihren Pfostenschüssen (37./61.) einmal mehr, dass Mannschaften, die ohnehin schon unten stehen, im Abstiegskampf häufig das nötige Quäntchen Glück fehlt. Denn die Hausherren besaßen gegen den TSV die besseren Gelegenheiten, lagen nach einem Kopfballtor von Markus Bruns jedoch nach drei Minuten zurück. Christian Frenzel erhöhte vier Minuten vor der Pause aus kurzer Distanz, bevor Nils Wessel nach dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer erzielte. Ristedt hatte neben der Kaltschnäuzigkeit auch mehr Spielanteile und machte durch Marvin Glander in der 82. Minute alles klar.

SV Marhorst - Barnstorfer SV 3:0 (1:0). Durch die Niederlage von Nordwohlde und den eigenen Sieg fehlt dem SV Marhorst nur noch ein Punkt zum rettenden Ufer. Gegen den Tabellenzweiten zeigte der Außenseiter einen bärenstarken Auftritt und baute sich durch einen Doppelpack von Christian Horstmann (45./60.) eine 2:0-Führung auf, bevor Luca Landwehr die Kugel eine Viertelstunde vor Schluss aus kurzer Distanz über die Linie drückte.

TSV Drentwede - TSV Martfeld 1:2 (0:1).

In der letzten Minute erzielte Thorben Lange den Anschlusstreffer für die Hausherren, doch dieser kam zu spät. Die Gäste hatten bereits nach zehn Minuten durch einen Freistoß von Malte Lackmann aus 40 Metern, der Keeper Benjamin Schlottmann durch die Hände rutschte, den Führungstreffer erzielt. Martfeld spielte danach befreit auf, ließ jedoch viele Chancen aus und markierte erst in der 80. Minute durch eine an sich missglückte Flanke von Nils Galla, die im langen Eck einschlug, das 2:0.

TSV Neubruchhausen - TuS Barenburg 2:6 (0:1). Mit zwei Eigentoren und zwei Platzverweisen beschenkte Neubruchhausen seine Gäste. „Das waren heute alles Eigentore“, ärgerte sich TSV-Trainer Marco Wisloh, dessen Team durch einen Torwartfehler von Steffen Struß nach 20 Minuten in Rückstand geriet. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff glichen die Gastgeber durch einen Strafstoß von Jannes Struss aus, doch Tim Riekmann köpfte kurze Zeit später zum 2:1 für den TuS ein (50.), bevor sich die Hausherren durch zwei Ampelkarten, die Timo Timme (64.) und Jannes Struss (70.) kassierten, sowie ein Eigentor von Arne Klussmann (67.) selbst aus der Partie nahmen. Riekmann (70.) und Lüdecke (87.) schnürten daraufhin ihren Doppelpack, während Nico Wisloh für den TSV traf (77.) und Marten Struss das zweite Eigentor erzielte (82.).

TuS Sudweyhe II - TuS St. Hülfe-Heede 3:1 (1:1). Das Mittelfeldduell des Spieltages entschieden die Hausherren trotz schlechter Chancenverwertung für sich. Daniel Koch schob den Ball in der 19. Minuten zur Führung ein, ehe der Sudweyher Torschütze nach einer halben Stunde mit einem Fehlpass den Konter zum 1:1 einleitete, den Adrian Mangu vollendete. Nach dem Pausentee kam Sudweyhe verbessert aus der Kabine und erzielte durch einen Distanzschuss von Florian Bohl den erneuten Führungstreffer (49.). Lukas Lüdeke machte zehn Minuten vor Schluss den Sack zu. Die Gäste hatten in der Nachspielzeit noch die Riesenchance zum Anschlusstreffer, doch Keeper Kevin Rajes parierte den Elfmeter von Sebastian Sabou.

SV Heiligenfelde II - SBS Kickers 1:5 (0:1). „Wir haben keinen echten Stürmer“, bemängelte SV-Trainer Dennis Thalmann, dessen Jungs die notwendige Konsequenz vor dem Tor fehlte, die wiederum die Hausherren mitbrachten und bereits nach fünf Minuten durch Kevin Grafe in Front gingen. Kurz nach Wiederanpfiff schnürte Grafe seinen Doppelpack (53.), ehe Carsten Sudmann nur vier Minuten später nachlegte. Zwar erzielten die Gastgeber durch einen direkten Freistoß von Sven Schulze das zwischenzeitliche 1:3 (73.), doch das Tor brachte keinen Schub mehr, so dass es nach weiteren Treffern von Holger Hoerstmann (80.) und Sudmann (89.) 1:5 stand.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+