Schwaneweder Sportpistolenschütze behauptet sich mit einem Ring Vorsprung gegen Hüttenbuschs Uwe Stelljes

Markov gewinnt packendes Kopf-an-Kopf-Rennen

Landkreis Osterholz. Ingo Karbowski vom SV Heidberg-Falkenberg erzielte bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirksschützenverbandes Osterholz auf der Anlage in Schwanewede mit der Sportpistole mit 547 Ringen das beste Resultat aller 31 Schützen. Damit gewann er die Altersschützenwertung vor Torsten Wirch vom SV Schwanewede und Hans-Jörg Voß vom SV Quelkhorn.
20.04.2010, 00:20
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Ingo Karbowski vom SV Heidberg-Falkenberg erzielte bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirksschützenverbandes Osterholz auf der Anlage in Schwanewede mit der Sportpistole mit 547 Ringen das beste Resultat aller 31 Schützen. Damit gewann er die Altersschützenwertung vor Torsten Wirch vom SV Schwanewede und Hans-Jörg Voß vom SV Quelkhorn.

Bei den Schützen lieferten sich Waldemar Markov vom Gastgeber sowie Uwe Stelljes vom SV Hüttenbusch ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nachdem Stelljes nach fünf von sechs Zehnerserien noch mit drei Ringen Vorsprung geführt hatte, drehte Markov den Spieß mit starken 94 Ringen zum Abschluss bei einem hauchdünnen Vorsprung von einem Ring noch um. Eine bessere Serie gelang nur Ingo Karbowski, der in der vierten Runde 96 Ringe verbuchte. Die Teamwertung sicherte sich der SV Schwanewede deutlich vor dem SV Hüttenbusch. Albert Pointinger, Torsten Wirch sowie Wolfgang Kallen brachten es zusammen auf 1610 Ringe.

Die Frauen konnten nicht ganz mit dem Niveau der Männer mithalten. Christine Schröder vom SV Buschhausen langten bereits 452 Ringe zum Einzelsieg bei den Damen. 30 Ringe mehr markierte Dagmar Meyer vom Meyenburger SV als Siegerin bei den Seniorinnen. Bei den Junioren zeigte Hüttenbuschs Pascal Paetz mit 494 Ringen gute Ansätze.

Nur drei Schützen des SV Heidberg-Falkenberg beteiligten sich an den Bezirksmeisterschaften mit der Olympischen Schnellfeuerpistole (OSP). Altersschütze Günter Pein gewann das vereinsinterne Duell mit 486 Ringen und feierte nach seinem Triumph mit der Sportpistole bei den Senioren mit 496 Ringen einen Doppelsieg.

Bei den Meisterschaften für die Standardpistole ragte Markus Daebel vom SV Schwanewede heraus. Mit seinen 509 Ringen übertraf der Sieger der Schützenklasse den Gewinner bei den Altersschützen, seinen Klubkollegen Arthur Albrecht, um 57 Ringe. Junior Pascal Paetz vermochte Daebel noch am ehesten das Wasser zu reichen. Der Hüttenbuscher wartete mit 462 Ringen auf und stellte mit einer 91er Serie sein großes Potenzial unter Beweis.

Acht Schützen maßen ihre Kräfte mit der Zentralfeuerpistole. Hier begann Albert Pointinger vom SV Schwanewede mit drei Serien mit mindestens 90 Ringen sehr stark und schaukelte seinen Vorsprung mit drei soliden letzten Serien mit insgesamt 535 Ringen souverän über die Bühne. Sein Teamkamerad Wolfgang Kallen schob sich mit tollen 95 Ringen - der besten Serie aller Schützen - noch um einen Ring an seinem Vereinskollegen Torsten Wirch vorbei auf den dritten Podestplatz hinter Blumenthals Volker Frank. Gemeinsam mit Wirch und Pointinger feierte Kallen auch noch den Gewinn des Mannschaftstitels für den SV Schwanewede mit 1590 Ringen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+