Handball-Landesliga: Grüppenbührenerinnen schlagen Osnabrück Meenen stabilisiert Abwehr

Ganderkesee-Bookholzberg. Langsam, aber sicher entfernen sich die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg von den Abstiegsplätzen. Die Mannschaft von Trainer Harald Logemann feierte am Sonnabend einen 25:19 (11:9)-Heimsieg über die HSG Osnabrück.
17.01.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Ganderkesee-Bookholzberg. Langsam, aber sicher entfernen sich die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg von den Abstiegsplätzen. Die Mannschaft von Trainer Harald Logemann feierte am Sonnabend einen 25:19 (11:9)-Heimsieg über die HSG Osnabrück. Es war das dritte Spiel ohne Niederlage hintereinander für Grüppenbühren, das in der Tabelle jetzt Rang neun belegt. „Wir haben verdient gewonnen“, betonte Logemann.

Am Donnerstag hatte sein Team beim 27:27 gegen den SV Holdorf den Sieg unnötig aus der Hand gegeben. „Dieses Mal haben wir uns zum Glück schlauer angestellt“, bemerkte Logemann. Besonders in der wichtigen Phase zwischen der 50. und 54. Minute waren die Gastgeberinnen in der Halle am Ammerweg voll da. Franziska Hische warf das 19:16, und Torhüterin Sarah Grützmacher wehrte einen Siebenmeter der Gäste ab.

Zu Beginn des Spiels hatten die Osnabrückerinnen mit 1:0 und 4:2 vorne gelegen. Die Grüppenbührenerinnen gingen erstmals in Front, als Joana Oekermann in der 12. Minute das 5:4 gelang. Über 9:6 und 10:7 nahmen die Logemann-Schützlinge einen 11:8-Vorsprung mit in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel drehten zunächst die Gäste auf und egalisierten zum 11:11. Davon ließen sich die Gastgeberinnen aber nicht beirren. Jana Meenen verlieh der Abwehr bei ihrem ersten Saisoneinsatz viel Stabilität und erzielte obendrein vier Tore. Grüppenbühren setzte sich somit im zweiten Durchgang schnell wieder ab und hatte den Sieg spätestens nach dem Treffer zum 23:18 durch Sonja Gode in der Tasche.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+