Nervöse Falkenbergerinnen – 3:8

Meisterschaft verpasst

Falkenberg. Der TV Falkenberg II verpasste durch eine 3:8-Niederlage zu Hause gegen den TSV Holtum (Geest) III die Meisterschaft in der Tischtennis-Bezirksliga der Damen. Die Begegnung war ein echtes Finale, beide Teams lagen vor dem letzten Spieltag punktgleich auf den Rängen eins und zwei.
25.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Fm

Falkenberg. Der TV Falkenberg II verpasste durch eine 3:8-Niederlage zu Hause gegen den TSV Holtum (Geest) III die Meisterschaft in der Tischtennis-Bezirksliga der Damen. Die Begegnung war ein echtes Finale, beide Teams lagen vor dem letzten Spieltag punktgleich auf den Rängen eins und zwei.

Dem TVF reichte jedoch aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses kein Unentschieden. Vor guter Kulisse wirkten die Gastgeberinnen äußerst nervös. Ein schwacher 0:2-Doppelstart tat dabei sein Übriges. Mit der Situation kam noch am besten Falkenbergs Spitzenspielerin Christiane Grotheer klar, die dank ihrer Routine ihre beiden Einzel erfolgreich gestaltete. Gleich viermal verloren allerdings ihre Mannschaftskameradinnen unglücklich in fünf Sätzen.

Nach zweieinhalb Stunden hatte sich der Traum vom direkten Aufstieg für Falkenberg schließlich nicht erfüllt. Entsprechend traurig waren die Falkenbergerinnen, die aber noch die Chance besitzen, über das Hintertürchen Relegation in die Bezirksoberliga zu gelangen. Anfang Mai treffen sie dabei auf den gastgebenden TuS Kirchwalsede II, Geestemünder TV II und die SG Unterstedt. "Diese Teams stellen für uns eine große Unbekannte dar. Deshalb ist es auch schwer, eines Prognose abzugeben", erklärte Christiane Grotheer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+