B-Junioren des SVGO bleiben in der Verbandsliga / Blumenthaler SV fertigt Findorff mit 7:1 ab Mission erfüllt

Bremen-Nord. Trotz einer 2:5-Niederlage bei Tuspo Surheide ist den B-Junioren-Kickern des SV Grambke-Oslebshausen der Klassenerhalt in der Verbandsliga nicht mehr zu nehmen. Der Blumenthaler SV feierte bei der SG Findorff ein Schützenfest und setzte sich mit 7:1 durch.
11.06.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mission erfüllt
Von Tobias Dohr

Bremen-Nord. Trotz einer 2:5-Niederlage bei Tuspo Surheide ist den B-Junioren-Kickern des SV Grambke-Oslebshausen der Klassenerhalt in der Verbandsliga nicht mehr zu nehmen. Der Blumenthaler SV feierte bei der SG Findorff ein Schützenfest und setzte sich mit 7:1 durch.

Tuspo Surheide – SV Grambke-Oslebshausen 5:2 (1:0): Vor der Saison hatten nur die Wenigsten der Mannschaft von Trainer Ingo Klein den Klassenerhalt zugetraut. Nun haben die SVGO-Kicker – auch bedingt durch die Ergebnisse der Konkurrenz – ihre Mission Abstiegskampf bereits einen Spieltag vor Saisonende erfolgreich zu Ende gebracht. Daran änderte auch die hohe Niederlage in Surheide nichts mehr.

Ingo Klein hatte gleich mehrere Akteure für die A-Junioren und die zweiten B-Junioren abgestellt. "Deshalb waren wir auch nicht fit genug, um gegen diesen Gegner zu bestehen", so der SVGO-Coach. "Wir hatten heute einfach keine Power, um die Zweikämpfe zu gewinnen." Zur Pause war bei einem 0:1-Rückstand zwar noch alles möglich, doch nach Wiederanpfiff stellten die überlegenen Gastgeber die Weichen endgültig und verdientermaßen auf Sieg. Ömer Hamamci nach einer Ecke sowie Tobias Mohorn mit einer starken Einzelleistung trafen für den SVGO. "Wir sind froh, nichts mehr mit den Abstieg zu tun zu haben, sodass wir beruhigt in das letzte Saisonspiel gegen Union gehen können", wollte Ingo Klein die Niederlage nicht zu hoch hängen.

SV Grambke-Oslebshausen: Jashari; Lehmkuhl, El-Zein, Nieder, Kurz, Schnittka, Mohorn, Henze, Ahrirou, Maziati, Kilic (eingewechselt: Obladen, Koe, Hamamci).

SG Findorff – Blumenthaler SV 1:7 (0:3): Nach dem auch in der Höhe verdienten Kantersieg geht es für die Schützlinge von BSV-Coach Michael Müller am letzten Spieltag nun zumindest noch um einen inoffiziellen Titel: Der Burgwall-Nachwuchs hat sich mit den sieben Treffern vom vergangenen Wochenende nämlich vorübergehend als torgefährlichste Mannschaft positioniert. 40 Treffer hat das Müller-Team nunmehr auf dem Konto. Tabellenführer SC Weyhe II kommt – trotz acht Punkten mehr – lediglich auf 36 erzielte Tore.

Die Geschichte der letzten Auswärtspartie ist schnell erzählt: Der Tabellenvorletzte aus Findorff war schlichtweg zu limitiert, um den Kombinationen und dem Offensivdrang der Nordbremer lange entgegenzuwirken. Yasin Chaaban (10.), Daniel Müller (29.) und John-Marvin Halstenberg (33.) sorgten bereits vor der Pause für klare Verhältnisse. Nach Wiederanpfiff trugen sich dann noch Tolunay Esan, Lokman Abdi und erneut Daniel Müller in die Torschützenliste ein. Für den umjubelten Höhepunkt aus Blumenthaler Sicht sorgte jedoch C-Junioren-Torwart Carlos Obiegly. Der Schlussmann verwandelte in der 65. Minute einen Strafstoß zum zwischenzeitlichen 6:0.

Blumenthaler SV: Obiegly; Keita, Straatmann, Esan, Hajduk, Schwingel, Khalef, Abdi, Ueckert, Halstenberg, Chaaban (eingewechselt: Müller).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+