Mit Durchschnitt zum Erfolg

Sudweyhe. Die A-Junioren des TuS Sudweyhe, Tabellenzweiter der Landesliga Hannover, haben sich für das 1:4-Fiasko vom vorangegangenen Wochenende beim SV Alfeld revanchiert. Allerdings stellte der 5:3 (1:1)-Heimerfolg gegen den TuS Garbsen Trainer Lutz Schröder nur eingeschränkt zufrieden.
23.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jeh

Sudweyhe. Die A-Junioren des TuS Sudweyhe, Tabellenzweiter der Landesliga Hannover, haben sich für das 1:4-Fiasko vom vorangegangenen Wochenende beim SV Alfeld revanchiert. Allerdings stellte der 5:3 (1:1)-Heimerfolg gegen den TuS Garbsen Trainer Lutz Schröder nur eingeschränkt zufrieden.

So sorgte die Führung der Gastgeber durch Kevin Volkmann (22.) dafür, dass die Sudweyher fortan die Zügel merklich schleifen ließen. Das wiederum nutzten die Garbsener aus, wobei dem 1:1 ein Fehler von Sudweyhes Keeper Jannik Theiss vorausging (37.). Mit diesem aus Sicht der Gastgeber unbefriedigenden Resultat ging es in die Halbzeitpause.

Im Anschluss kam es es zunächst noch dicker: Die Gäste gingen sogar in Führung (52.), ehe Bastian Helms mit einem Doppelschlag die Relationen wieder einigermaßen zurechtrückte (58./67.). Die Entscheidung? Mitnichten. Noch einmal kam Garbsen zurück und markierte das 3:3 (71.). Schließlich war es Jan Ahrlich, der mit einem beherzten Sololauf Sudweyhe endgültig auf die Siegerstraße brachte (73.).

Anschließend boten sich den Hausherren mehrere Kontergelegenheiten, um die Partie endgültig zu entscheiden. Es dauerte allerdings bis zur 87. Minute, ehe Romario Klausmann den Favoriten erlöste – ein Treffer, dem jedoch ein nicht geahndetes Foulspiel eines Sudweyhers vorausgegangen war. Nicht nur deshalb äußerte sich Lutz Schröder kritisch: "Die Mannschaft ist aktuell nicht dazu bereit, an ihre Grenzen zu gehen", monierte er.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+