Werder Bremen spielt 1:1 bei Hannover 96 Mit Glück und Junuzovic

Bremen (mhd). 78 Minuten lang sah es so aus, als solle Werder wieder einmal der Aufbaugegner für ein Sorgenkind der Fußball-Bundesliga sein. Nachdem in den vergangenen Wochen schon der VfB Stuttgart und der SC Paderborn gegen die Bremer Erfolgserlebnisse feiern konnten, war auch Hannover 96 lange Zeit drauf und dran, seine Serie von 15 Spielen ohne Sieg zu beenden.
10.05.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mit Glück und Junuzovic
Von Marc Hagedorn

78 Minuten lang sah es so aus, als solle Werder wieder einmal der Aufbaugegner für ein Sorgenkind der Fußball-Bundesliga sein. Nachdem in den vergangenen Wochen schon der VfB Stuttgart und der SC Paderborn gegen die Bremer Erfolgserlebnisse feiern konnten, war auch Hannover 96 lange Zeit drauf und dran, seine Serie von 15 Spielen ohne Sieg zu beenden. 1:0 führte der Vorletzte durch ein Tor von Lars Stindl aus der 21. Minute und war die bessere Mannschaft. Dann legte sich zwölf Minuten vor Schluss Zlatko Junuzovic den Ball zurecht und traf per Freistoß noch zum glücklichen Bremer Ausgleich. „Kompliment an Zladdi“, sagte Geschäftsführer Thomas Eichin nach dem bereits fünften Freistoßtreffer von Junuzovic.

Berichte Seiten 23 bis 25

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+