TV Oyten Mit reichlich Rückenwind gen Ostsee

Oyten. "Um die Motivation brauche ich mir keine Sorgen zu machen", versichert Trainer Sebastian Kohls vor dem heutigen Auswärtsspiel des TV Oyten beim VfL Bad Schwartau.
21.01.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Oyten. "Um die Motivation brauche ich mir keine Sorgen zu machen", versichert Trainer Sebastian Kohls vor dem heutigen Auswärtsspiel des TV Oyten beim VfL Bad Schwartau. Die 30:35-Niederlage beim Heimspiel-Debüt gegen den aktuellen Drittletzten in der 3. Handball- Liga Nord der Frauen war der einzige Ausrutscher, den sich der Zweitligaabsteiger aus dem Kreis Verden in einer ansonsten nahezu optimal verlaufenen Hinrunde erlaubt hat. Im Hinspiel hatten die zuletzt fünfmal in Folge siegreichen "Vampires" über 60 Minuten keine Einstellung zu den mit einer letztlich erfolgreichen Tempo-Verschleppungstaktik agierenden Handballerinnen aus der Nachbarstadt Lübecks gefunden.

"Wir wollen den Gegner von Beginn an mit Tempo unter Druck setzen", verrät Sebastian Kohls, wie er seiner Mannschaft heute beim VfL Bad Schwartau zu einer erfolgreichen Revanche verhelfen will. Mit dem vom Trainer des TV Oyten forcierten High-Speed-Handball hatte der Drittligist gegen die HSG Hude/Falkenburg, den Rostocker HC und HF HUK zuletzt gleich dreimal die 40-Tore-Marke geknackt.

Mit 517 erzielten Treffern stellt der TVO nach 14 Spielen den stärksten Angriff der 3. Liga Nord - noch vor dem Ausnahmeteam des BVB-Füchse Berlin. Die Angreiferinnen des ungeschlagenen Spitzenreiters haben es bisher auf 481 Treffer gebracht.

Romina Kahler wieder im Kader

Beim TV Oyten kehrt Romina Kahler nach auskurierter Sprunggelenkverletzung heute in den Kader zurück. Die junge Keeperin aus Neerstedt stand am Donnerstag in einem Testspiel der A-Jugend gegen die Kreisoberliga-Frauen der SG Achim/Baden erstmals wieder zwischen den Pfosten und wird in Bad Schwartau mit Manuela Heise das Torhütergespann bilden.

Während "Romi" Kahler nach fast zweimonatiger Verletzungspause vor ihrem Comeback steht, wird mit Ivonne Krängel eine andere Spielerin aus dem Oytener Kader heute ihren Ausstand geben. Wie berichtet, absolviert die junge Rückraumspielerin ab Februar ein Auslandssemester in Frankreich.

Während der TV Oyten nach einem lockeren 44:30 über die HF HUK mit reichlich Rückenwind an die Ostsee reist, hat der VfL Bad Schwartau seinen Start ins neue Jahr gründlich verpatzt. Nach dem 22:28 bei GW Schwerin und einer Negativserie von 1:11-Punkten findet sich die Mannschaft von Trainer Jörg Engelhardt erstmals in dieser Saison auf einem Abstiegsplatz wieder. Das Team um die im Hinrundenvergleich in der Pestalozzihalle überragende Karen Wesseloy (78 Saisontore) hinkt damit den eigene Erwartungen hinterher und ist nach Rang sechs in der vorigen Spielzeit gehörig unter Druck geraten, was den Klassenerhalt betrifft. Während die gastgebenden Ostholsteinerinnen nun damit anfangen müssen, verlorenen Boden im Kampf um den Ligaverbleib gutzumachen, geht es für Oyten angesichts des bevorstehenden personellen Engpasses darum, den guten dritten Platz in der Tabelle festigen. "Wir haben in den vergangenen Partien von allen Positionen Torfgefahr ausgestrahlt. Das soll auch heute wieder unser Plus sein", sagt Kohls.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+