Auch ohne einige Stammspieler leistet sich Tischtennis-Bezirksoberligist TV Oyten II keine Schwäche Mit vereinten Kräften

Oyten. Trotz des Fehlens einiger Stammspieler haben die Tischtennisherren des TV Oyten II ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Der Bezirksoberligist kam zunächst zu einem 8:8 gegen den Neurönnebecker TV.
15.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Oyten. Trotz des Fehlens einiger Stammspieler haben die Tischtennisherren des TV Oyten II ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Der Bezirksoberligist kam zunächst zu einem 8:8 gegen den Neurönnebecker TV. Tags darauf wurde der TSV Lunestedt III mit 9:4 bezwungen.

TV Oyten II - Neurönnebecker TV 8:8: Nach der Führung aus den Doppeln, die die Paarungen Franz König/Arne Fichtner und Tim Loebert/Christian Fischer sicherstellten, legte König mit einem Fünfsatzsieg im ersten Einzel nach. Aus den folgenden sieben Spielen ging allerdings nur noch Tim Loebert siegreich hervor. Frank Müller und Johannes Wrede verkürzten, ehe die Gäste auf 8:6 erhöhten und dicht vor dem Sieg standen. Christian Fischer führte seine Mannschaft ins Schlussdoppel, in dem Franz König und Arne Fichtner klar dominierten und ungefährdet gewannen. „Nach dem Rückstand müssen wir mit der Punkteteilung wohl zufrieden sein“, resümierte Kapitän Müller.

TV Oyten II - TSV Lunestedt III 9:4: Auch im Match gegen den TSV Lunestedt mussten Anleihen bei anderen Oytener Teams genommen werden. Die Ersatzspieler fügten sich jedoch nahtlos ein. Wieder starteten die Gastgeber mit einer Führung in die Einzel. Mit Erfolgen von Franz König, Rüdiger Sachs, Michael Liegmann und Heiko Wittlich erhöhte der TV Oyten II den Spielstand nach der ersten Einzelrunde auf 6:3. Im Duell der beiden Einser musste sich Franz König zwar mit 1:3 geschlagen geben, mehr Punkte wurden den Gästen jedoch nicht gestattet. Frank Müller und Rüdiger Sachs siegten ohne Satzverlust. Zum Abschluss holte Rüdiger Sachs einen 0:2-Satzrückstand auf und gewann den entscheidenden fünften Durchgang mit 11:8. Über den in der Höhe etwas überraschenden Punktspielsieg freute sich auch der Mannschaftsführer: „Es war eine couragierte Leistung aller Spieler, vor allem Rüdiger Sachs ragte mit zwei Einzelsiegen heraus„, sagte Frank Müller. “Nach der Pause wollen wir die letzten Punkte zum Klassenerhalt holen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+