Fußball-C-Junioren des TSV Bassum unterliegen dennoch mit 2:3 / TuS Sudweyhe beklagen 0:3-Pleite Moral bewiesen und den Trainer überzeugt

Bassum·Sudweyhe. Zum Auftakt waren Punkte Fehlanzeige. In der Fußball-Landesliga Hannover haben die C-Junioren des TuS Sudweyhe in Garbsen das Nachsehen gehabt, während es für den Aufsteiger TSV Bassum eine knappe Niederlage gegen den SC Langenhagen setzte.
30.08.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Bassum·Sudweyhe. Zum Auftakt waren Punkte Fehlanzeige. In der Fußball-Landesliga Hannover haben die C-Junioren des TuS Sudweyhe in Garbsen das Nachsehen gehabt, während es für den Aufsteiger TSV Bassum eine knappe Niederlage gegen den SC Langenhagen setzte.

TuS Garbsen - TuS Sudweyhe 3:0 (3:0). Niklas Meyer hätte die Sudweyher in Führung bringen können, aber er zirkelte das Leder genau in die Arme des Keepers (4.). Nur zwei Minuten später schlug es beim Gast ein. Dem Treffer ging ein unnötiger Ballverlust von Philipp Zabywalski voraus. Pech, dass Julian Heusmann bei zwei Kopfballchancen den möglichen Ausgleich verpasste. Die Garbsener nutzten ihre Möglichkeiten besser und legten bis zum Seitenwechsel noch zwei weitere Treffer (18./25.) nach.

Nach dem Wiederanpfiff hatten die Sudweyher zehn ganz starke Minuten und besaßen durchaus die Möglichkeiten, wieder zurück ins Spiel zu finden. Die Hoffnung verpuffte jedoch, weil weder Ralf Hüneke noch Hannes Lüdeke aus ihren Gelegenheiten etwas Zählbares machten. "Unsere Vorstellung war besser als es das Ergebnis aussagt. Uns fehlte einfach ein Treffer, außerdem hat sich die Abwehr in einigen Situationen nicht sehr geschickt angestellt", meinte der neue Trainer der Sudweyher, Holger Meyer.

TSV Bassum - SC Langenhagen 2:3 (0:1). Schon im ersten Abschnitt setzte sich der Gast zumeist in der Bassumer Hälfte fest, nutzte aber nur eine Chance (21.). Ein von Patrick Remmert verursachter Foulelfmeter brachte die Platzherren zwei Minuten nach Wiederbeginn mit 0:2 ins Hintertreffen. Als dann ein Gästeakteur gleich drei Bassumer vernaschte und das 0:3 fällig war, sah alles nach einer herben Abfuhr aus. Doch die Platzherren behielten den Kopf oben und kämpften mit viel Elan um eine Ergebniskorrektur. Die gelang dann auch, durch Tore von Christoph Pieper (61.) und Alexander Pestkowski (68.) glückte der Anschluss.

"Die Mannschaft hat eine gute Moral bewiesen und sich mit zwei Toren belohnt. Spielerisch sah das über weite Strecken schon ganz gut aus, aber wir müssen lernen, noch körperbetonter aufzutreten", resümierte Trainer Thomas Dinter.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+