Farge

Nach 6:3-Sieg kommt nun die SVT-Reserve

Farge (osh). Mit 6:3 (3:1) setzte sich die TSV Farge-Rekum in der Fußball-Kreisliga A beim Schlusslicht FC Mahndorf durch. „Die abstiegsbedrohten Gastgeber hatten das Spiel auf den kleinen Schlackeplatz verlegt, der Rasenplatz war aber in keinem schlechten Zustand“, äußerte sich nach dem Abpfiff der TSV-Trainer Marvin Müller.
03.12.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Mit 6:3 (3:1) setzte sich die TSV Farge-Rekum in der Fußball-Kreisliga A beim Schlusslicht FC Mahndorf durch. „Die abstiegsbedrohten Gastgeber hatten das Spiel auf den kleinen Schlackeplatz verlegt, der Rasenplatz war aber in keinem schlechten Zustand“, äußerte sich nach dem Abpfiff der TSV-Trainer Marvin Müller. Von Beginn an war Farge die bessere Mannschaft und ging verdient mit 3:0 in Führung. „Danach setzte bei uns der Schlendrian ein und Mahndorf kam besser ins Spiel – das gleiche Bild in Halbzeit zwei“, ärgerte sich Müller. Am nächsten Sonntag ist nun der Vorletzte SV Türkspor II zum letzten Heimspiel in diesem Jahr in Farge zu Gast (Anpfiff 14 Uhr).

TSV Farge-Rekum: Macke; Hertling, Hobbiesiefken, Dennis Zäbe, Arkulary, Neumann, Kevin Müller, Haar, Christian Bohnhardt, Heese, Barnat; eingew.: Tunc, Philip Bohnhardt, Capoferri, Delzeith.

Tore: 0:1 Kevin Haar (18.), 0:2 Philipp Barnat (22.), 0:3 Kevin Haar (27.), 1:3 (42.), 1:4 Maik Hobbiesiefken (61.), 1:5 Christian Bohnhardt (64.), 1:6 Jonas Neumann (72.), 2:6 (79.), 3:6 (84.).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+