"Naive Fehler" beim TV Stuhr

Stuhr. Lange gut mitgehalten, teilweise sogar das bessere Team gewesen - aber am Ende doch ohne einen müden Zähler in den Händen geblieben: Der TV Stuhr hat in der Fußball-Bezirksliga die zweite Pleite in Folge hinnehmen müssen. Gegen den FC Sulingen zog der Aufsteiger mit 2:4 (2:2) den Kürzeren. "Das ist schade, denn wir hätten einen Punkt verdient gehabt", resümierte Christian Meyer.
22.08.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Justus Seebade

Stuhr. Lange gut mitgehalten, teilweise sogar das bessere Team gewesen - aber am Ende doch ohne einen müden Zähler in den Händen geblieben: Der TV Stuhr hat in der Fußball-Bezirksliga die zweite Pleite in Folge hinnehmen müssen. Gegen den FC Sulingen zog der Aufsteiger mit 2:4 (2:2) den Kürzeren. "Das ist schade, denn wir hätten einen Punkt verdient gehabt", resümierte Christian Meyer.

Bis zum Seitenwechsel und auch über weite Strecken danach standen die Zeichen für den Neuling mindestens auf Punktgewinn. Doch Jens Grunert (75.) und Andreas Rippe (87.) wickelten den späten Sieg ihrer Farben in trockene Tücher. Zuvor hatten die Hausherren zwei Mal einen Rückstand ausgeglichen. Auf Svend Kafemanns Führungstreffer (14.) folgte die Antwort durch René Rogalla, der einen feinen Diagonalpass von Marten Horstmann verwertete (22.). "Ein schöner Spielzug", kommentierte Meyer den Ausgleich. Dieser hatte allerdings nur vier Minuten Bestand. Kafemann schoss die Gäste abermals in Front (26.). Die Stuhrer Antwort ließ erneut ebenso kurz auf sich warten. Daniel Horeis schloss ab, nachdem Timo Lemcke den Treffer mit einem schönen Solo vorbereitet hatte (33.).

Im zweiten Abschnitt steigerten sich die Platzherren nochmals und hatten deutlich mehr Spielanteile als der Kontrahent. Doch anstatt das Übergewicht in Tore umzumünzen, kassierte das Meyer-Team zwei Treffer. "Das 2:3 war total ärgerlich, weil das im Prinzip die erste Sulinger Chance im zweiten Durchgang war", haderte der TVS-Übungsleiter. Seine Mannen bekämen derzeit einfach zu viele Gegentore. "Uns passieren zu viele naive Fehler in der Defensive", bilanzierte Meyer.

TV Stuhr: Gronewold; Troue, J. Wetjen, Horeis (82. Dreyer), Drawert (57. Vohsfeldt), Azzarello, Bischoff (71. Böttcher), Rogalla, Peters, Horstmann, Lemcke.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+