Landkreis Osterholz

Neueinteilung bei den Ü 40-Senioren

Landkreis Osterholz (rt). Die Herbstserie im Seniorenbereich (Ü 40) des Kreisfußballverbandes Osterholz ist mit mit einem neuen Spielsystem ordnungsgemäß über die Bühne gegangen ist. Bekanntlich hatte sich der Spielausschuss vor der Saison 2014/15 für den Play-off-Modus entschieden – dies vor dem Hintergrund der Meldung von 18 Mannschaften.
20.12.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Die Herbstserie im Seniorenbereich (Ü 40) des Kreisfußballverbandes Osterholz ist mit mit einem neuen Spielsystem ordnungsgemäß über die Bühne gegangen ist. Bekanntlich hatte sich der Spielausschuss vor der Saison 2014/15 für den Play-off-Modus entschieden – dies vor dem Hintergrund der Meldung von 18 Mannschaften. Die Einteilung für die Frühjahrsserie 2015 steht nach den insgesamt 90 Punktspielen der Herbstserie in den Kreisligen A, B und C inzwischen fest. Die Staffelersten 1. FC Osterholz-Scharmbeck, SG Worpswede/Neu St. Jürgen I, SV Komet Pennigbüttel sowie die Staffelzweiten TSV Meyenburg, TuSG Ritterhude und SV Lilienthal/Falkenberg bilden die Kreisliga. Die Staffeldritten SG Worphausen/St. Jürgen, SV Grün-Weiß Beckedorf, SG Axstedt/Steden/Wallhöfen sowie die Staffelvierten SG Ohlenstedt/Garlstedt/Hambergen, SG Grasberg und ASV Ihlpohl spielen nach der Winterpause in der 1. Kreisklasse. Die Staffelfünften SG Scharmbeckstotel/Buschhausen, FC Han-

sa Schwanewede, TSV Lesumstotel) und die Staffelsechsten SV Löhnhorst, SV Hüttenbusch, SG Worpswede/Neu St. Jürgen II mischen in der 2. Kreisklasse mit. Der 1. FC Osterholz-Scharmbeck steht in der Frühjahrsserie bei den Ü 40-Spielern als Titelverteidiger auf dem Prüfstand.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+