TV Jahn und Delmenhorster TB wollen im Frauenfußball noch enger zusammenarbeiten und die Kräfte bündeln

Neuer Verein in Planung

In etwa zwei Jahren soll es so weit sein: Dann wollen der TV Jahn Delmenhorst und der Delmenhorster TB gemeinsam einen neuen Verein gründen, der sich ausschließlich dem Frauenfußball verschreibt. Auch der TuS Hasbergen und der TuS Heidkrug sollen ins Boot geholt werden, um die Kräfte in der Stadt zu bündeln. Als ersten Schritt zum neuen Klub schließen sich nun alle Fußballerinnen des DTB zur kommenden Saison dem TV Jahn an, die bisherige Spielgemeinschaft gibt es nicht mehr.
18.06.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neuer Verein in Planung
Von Christoph Bähr

In etwa zwei Jahren soll es so weit sein: Dann wollen der TV Jahn Delmenhorst und der Delmenhorster TB gemeinsam einen neuen Verein gründen, der sich ausschließlich dem Frauenfußball verschreibt. Auch der TuS Hasbergen und der TuS Heidkrug sollen ins Boot geholt werden, um die Kräfte in der Stadt zu bündeln. Als ersten Schritt zum neuen Klub schließen sich nun alle Fußballerinnen des DTB zur kommenden Saison dem TV Jahn an, die bisherige Spielgemeinschaft gibt es nicht mehr.

Delmenhorst. Eine Spielgemeinschaft unterhielten sie bereits, doch künftig soll die Zusammenarbeit zwischen dem TV Jahn Delmenhorst und dem Delmenhorster TB im Frauenfußball noch enger werden. "Wir wollen in absehbarer Zeit gemeinsam einen eigenständigen Verein für Frauenfußball in Delmenhorst gründen", verkündete Erich Meenken, der Vorsitzende des DTB. Als ersten Schritt der angestrebten Entwicklung schließen sich die Fußballerinnen des Turnerbunds zur kommenden Saison dem TV Jahn an. Die Mannschaft wird dann nicht mehr als Spielgemeinschaft antreten, sondern als TV Jahn II in der Kreisliga an den Start gehen. Aus der Bezirksliga ist Jahn/DTB in der abgelaufenen Saison abgestiegen.

In der kommenden Spielzeit gehören dem TV Jahn somit drei Frauenteams an, die bisherige zweite wird zur dritten Mannschaft. "Es wird dabei keinem was weggenommen. Die 18 betreffenden Spielerinnen bleiben auch Mitglied im DTB", betonte Bernd Hannemann, der Frauenfußball-Abteilungsleiter des TV Jahn. Zudem werden die Spiele der Jahn-Reserve auf der DTB-Anlage Am Kleinen Meer ausgetragen. Auf den Trikots stehen vorerst weiterhin die Namen beider Klubs. Trainingsmöglichkeiten soll es auf den Plätzen des TV Jahn und des DTB geben. "Das ist keine Übernahme, sondern eine Übereinkunft", hob Meenken hervor. Die Spielgemeinschaft habe in der abgelaufenen Saison häufig mit Personalsorgen zu kämpfen gehabt und offiziell nicht als Unterbau für Jahns Regionalligamannschaft gezählt, erklärte Hannemann. "Die Probleme sollen sich nicht wiederholen. In Zukunft ist der Übergang zwischen den Mannschaften fließender möglich. Unser oberstes Ziel ist es, gemeinsam etwas aufzubauen."

Bekanntgabe vor Jubiläumsturnier

Im Vorfeld des Frauenturniers, das gestern anlässlich der 100-Jahr-Feier der DTB-Fußballer mit den drei Frauenmannschaften und den B-Mädchen des TV Jahn ausgespielt wurde, gaben die Verantwortlichen ihre Pläne bekannt. Die Zusammenführung der Fußballerinnen unter dem Dach des TV Jahn sei "als Vorstufe zur Gründung eines Frauenfußballvereins" zu sehen, betonte Meenken. In etwa zwei Jahren soll laut dem DTB-Vorsitzenden der neue Klub aus der Taufe gehoben werden, um die Kräfte in Delmenhorst zu bündeln. Auch die zwei anderen Vereine, die in der Stadt Frauenfußball anbieten, wolle man vorher noch ansprechen und mit ins Boot holen, sagte Meenken mit Blick auf den TuS Hasbergen und den TuS Heidkrug. An die Fußballerinnen des DTB und des TV Jahn gerichtet, verlieh der Vereinschef schließlich seiner Freude über die Zusammenarbeit der beiden Klubs Ausdruck: "Es ist toll, dass ihr alle den Weg mitgeht." Anschließend traten die vier Teams dann bei dem Jubiläumsturnier gegen den Ball, in bunt gemischten Mannschaften und in aller Freundschaft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+