Fußball-Kreisligist TuS Sudweyhe Nico Zumbruch ist der Spieler der Woche

Sudweyhe. Er ist ein Lichtblick in einer bisher alles andere als berauschenden Spielzeit des TuS Sudweyhe. Obwohl erst vor wenigen Wochen fest zur Mannschaft gestoßen, hat Nico Zumbruch erstaunlich schnell Fuß gefasst.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Nico Zumbruch ist der Spieler der Woche
Von Justus Seebade

Sudweyhe. Er ist ein Lichtblick in einer bisher alles andere als berauschenden Spielzeit des TuS Sudweyhe. Obwohl erst vor wenigen Wochen fest zur Mannschaft gestoßen, hat Nico Zumbruch erstaunlich schnell Fuß gefasst und mit inzwischen fünf Treffern maßgeblichen Anteil am Aufwärtstrend des Bezirksliga-Absteigers. Zwei dieser fünf Tore wanderten während des jüngsten Auftritts beim SV Mörsen-Scharrendorf auf sein Konto. Deshalb ist Nico Zumbruch unser Spieler der Woche.

Eigentlich ist der 18-Jährige noch für die A-Junioren spielberechtigt, doch aufgrund von Differenzen mit dem Trainer agiert er nun dauerhaft für die ersten Herren. "Ich hatte schon vorher ausgeholfen, weil es Personalnot gab. Jetzt bin ich endgültig dort gelandet", erklärt Zumbruch.

Und dort liest sich seine bisherige Bilanz äußerst positiv. Am dritten Spieltag in Neuenkirchen feierte der Jungspund sein Debüt, eine Woche später stand er erstmals von Beginn an auf dem Platz. Spätestens mit seinem ersten Doppelpack beim 4:1 über den TSV Schwarme am achten Spieltag hatte Zumbruch seine Rolle gefunden. Es folgte ein weiterer Treffer gegen Lessen, ehe er gegen Mörsen erneut als Zweifach-Torschütze glänzte und das Remis sicherte.

Ein spezielles Erfolgsrezept hat der Angreifer dabei nicht. "Mal kommen die Bälle, mal kommen sie nicht - und diesmal kamen sie." Viel lieber dankt er den neuen Kollegen. "Das waren ja keine Einzelleistungen von mir." Er versuche einfach, der Mannschaft zu helfen. Dass das momentan so gut gelingt, darüber ist auch Coach Jürgen Maltzahn froh. "Seine Torerfolge sind eminent wichtig. Nico hat den Zug zum Tor und trifft dann auch." Natürlich habe er noch einiges zu lernen. "Aber er ist ein junger Kerl, das wird kommen."

Abstieg kommt nicht in Frage

Bereits als ganz junger Kerl schnürte Zumbruch die Fußballschuhe für seinen Heimatverein. Mit vier Jahren begann er die Jagd nach dem runden Leder im grün-weißen Dress und tat dies - mit Ausnahme eines dreijährigen Ausflugs zum SV Dreye als D- und C-Junior - seine gesamte Laufbahn lang. Einen Grund, das zu ändern, hat der Torjäger nicht. "Ich bleibe noch länger hier, denn ich sehe keinen Drang wegzugehen. Die Atmosphäre im Team stimmt und ich wurde gut aufgenommen."

Vollständig zufrieden wäre der Schüler, wenn sich der sportliche Erfolg jetzt noch langfristiger einstellen würde. Den nötigen Ehrgeiz dazu er. "Wir haben gesagt, dass der Abstieg nicht in Frage kommt. Bis zur Winterpause wollen wir uns da raus kämpfen und dann in Richtung Mitte ziehen." Und der Werder-Fan ist ob dieser Mission zuversichtlich: "Wir werden das schaffen."

Dafür müssen Auftritte wie das 1:5 gegen Heiligenfelde aber der Vergangenheit angehören. "Die haben uns einige Male klassisch ausgespielt. Ein paar Pässe reichen, und sie stehen vor unserem Tor. Da passen wir nicht genug auf", kritisiert Zumbruch. Für die kommenden Aufgaben ist der 18-Jährige aber optimistisch gestimmt. "Die Gegner von oben haben wir fast alle abgearbeitet, deshalb sind jetzt noch ein paar Siege drin."

Der erste am besten gleich am kommenden Wochenende gegen den FC AS Hachetal, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. "Wenn wir uns nicht zu ungeschickt anstellen, sollte ein Sieg möglich sein." Als Vorbild betrachtet Zumbruch die zweiten 45 Minuten der Mörsen-Partie, als man lange im Hintertreffen lag, dann aber aus einem 1:3 ein 3:3 machte. "In der Kabine haben wir gesagt: Einen Punkt wollen wir", schildert er. Dieses Vorhaben gelang, wodurch Selbstvertrauen getankt wurde. Diese Art und Weise des Auftretens hätte sich der Stürmer schon eher gewünscht. "Wenn wir immer so spielen würden. . ."

Vielleicht gelingt das den Sudweyhern in den kommenden Wochen wieder häufiger - Nico Zumbruch möchte seinen Teil in Form von weiteren Toren gern beisteuern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+