FUSSBALL-KREISLIGA ROTENBURG Nikolas Lappenberg nimmt Maß

Aus diesem TSV Gnarrenburg wird niemand schlau. Da verschenkt das Team Punkte in Hülle und Fülle, jetzt knöpft das Schlusslicht dem Spitzenreiter einen Zähler ab.
14.05.2018, 18:34
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von REINER TIENKEN

Landkreis Rotenburg. Nikolas Lappenberg zauberte dem TSV Bülstedt/Vorwerk im 25. Saisonauftritt in der Fußball-Kreisliga Rotenburg die Freude ins Gesicht. Der Gold-Torschütze verhalf der Elf von Trainer Thomas Ziegler zu einem 1:0-Erfolg im Kellerduell beim FC Alfstedt/Ebersdorf. Das Schlusslicht TSV Gnarrenburg trotzte dem Tabellenführer TSV Groß Meckelsen ein 0:0-Unentschieden ab.

TSV Karlshöfen – MTSV Selsingen 1:1 (1:0): Chris Bubbel, der entschlossen nachsetzte, schoss den Gastgeber früh in Front. Die Grün-Weißen zehrten bis in die Schlussphase hinein von dem Vorsprung. Lukas Schotman wendete dann noch die MTSV-Niederlage nach einem Flugball auf den langen Pfosten ab. Die Gäste hatten zuvor den Ball nach einem Freistoß einfach nicht aus der Gefahrenzone gebracht. Die Karlshöfener wirkten nach dem Blitzstart mitunter hektisch und verkrampft. Kenneth Böttjer und Hannes Schröder ließen eine Großchance liegen. Beim Torversuch von Maurice Ruröde rettete die Latte für die Gäste. Dominic Meyer, Alexander Hilken (beide Abwehr) und Chris Bubbel (Angriff) ragten beim Gastgeber heraus.

TSV Gnarrenburg – TSV Groß Meckselsen 0:0: Der Tabellenletzte verkaufte sich gegen den Titelkandidaten teuer. Die Rot-Schwarzen betrieben 70 Minuten lang einen hohen Aufwand. „In den letzten 20 Minuten ging uns der Akku aus“, bekräftigte Trainer Thomas Fenslau. Die Gnarrenburger gerieten da unter Druck, verhinderten allerdings mit Glück und Geschick ein Gegentor. Zu verdanken war dies auch Heiko Ropers, der nach einem Einsatz im Reserveteam gegen den Spitzenreiter seine zweite Tagesnominierung vollauf rechtfertigte. „Wir haben uns mit aller Kraft gegen die Niederlage gewehrt“, resümierte Thomas Fenslau. Thorsten Wellbrock avancierte zum Turm in der Abwehrschlacht. Yilmaz Akin wartete für die Platzherren mit einem Lattentreffer auf.

TV Sottrum – TuS Tarmstedt 1:1 (1:1): Die Gäste gerieten nach einem Einwurf per Kopfball ins Hintertreffen. Kevin Zilke entschied vor dem 1:1-Ausgleich einen Zweikampf mit dem TVS-Torwart Tobias Engel zu seinen Gunsten. Eugen Zilke legte das Kopfballtor auf. Die Partie brachte viele Nickligkeiten mit sich. Ein Sottrumer Spieler handelte sich in der Schlussminute nach einer Notbremse gegen den durchgeeilten Julian Bolte die Rote Karte ein. Der TuS vergab auf hartem Geläuf, das nach einem Platzregen sichtlich aufweichte, einige Großchancen überhastet. Tarmstedts Schlussmann Kevin Müller bewahrte sein Team bei einer Eins-gegen-eins-Situation vor einem erneuten Rückstand.

FC Alfstedt /Ebersdorf – TSV Bülstedt/Vorwerk 0:1 (0:0): Kurz vor Toresschluss bog der Gast auf die Siegerstraße ein. Nikolas Lappenberg veredelte die Vorarbeit von Mario Woltmann. Mario Woltmann tat seiner Mannschaft mit seiner Joker-Vorlage einen Gefallen im Abstiegskampf. Auf hartem Untergrund entwickelte sich eine Begegnung mit vielen Unzulänglichkeiten. Torhüter Gerrit Privenau verhinderte mit zwei Paraden einen Rückstand. Der TSV erarbeitete sich im zweiten Durchgang Chancen satt, musste aber bis zur 88. Minute auf das goldene Tor warten. Die Platzherren versuchten es nach dem Rückstand mit langen Bällen, bissen bei der Gäste-Verteidigung aber auf Granit. „Es war ein schmutziger Sieg“, bekannte Thomas Ziegler.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+