1. FC Neuenkirchen auf eigenem Platz 0:2 unterlegen / Beckedorf rückt weiter vor Nordsode schockt Ligaprimus

Landkreis Osterholz. Der SV Nordsode sorgte mit einem 2:0 beim Klassenprimus der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, 1. FC Neuenkirchen, für eine faustdicke Überraschung. Davon profitierte der SV Grün-Weiß Beckedorf, der dank eines 2:1-Sieges beim TSV Wallhöfen II bei einem Spiel weniger bis auf vier Zähler an den Spitzenreiter heran rückte. Auch der VfR Seebergen/Rautendorf mischt nach einem 5:4 über den VfL Ohlenstedt wieder oben mit.
02.11.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Der SV Nordsode sorgte mit einem 2:0 beim Klassenprimus der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, 1. FC Neuenkirchen, für eine faustdicke Überraschung. Davon profitierte der SV Grün-Weiß Beckedorf, der dank eines 2:1-Sieges beim TSV Wallhöfen II bei einem Spiel weniger bis auf vier Zähler an den Spitzenreiter heran rückte. Auch der VfR Seebergen/Rautendorf mischt nach einem 5:4 über den VfL Ohlenstedt wieder oben mit.

TSV Steden-Hellingst - TuSG Ritterhude II 1:3 (1:3): Die Gastgeber genossen bereits nach 60 Sekunden das seltene Gefühl eines Vorsprungs. Auch in der Folgezeit verkaufte sich der Vorletzte zunächst teuer. 'Bis zum 1:1 war alles gut. Doch dann sind wir wieder mal eingebrochen', bedauerte Stedens Coach Jens Schäfer. TSV-Schlussmann Carsten Kück verhinderte mit guten Reflexen Schlimmeres.

TSV Wallhöfen II - SV Beckedorf 1:2 (1:0): Die Hausherren gaben in der ersten Halbzeit den Ton an, Beckedorf kam erst nach dem Wiederanpfiff stärker auf. 'Wir standen aber hinten gut und hätten auch einen Sieg nach Hause schaukeln können', urteilte TSV-Übungsleiter Ralf Haase. Erst in den letzten zehn Minuten nutzte Kevin Stepput zwei Fehler und drehte den Spieß mit einem Doppelpack um.

FC Schwanewede II - FC Worpswede II 4:1 (3:0): Das Schlusslicht machte im zwölften Match das Dutzend Niederlagen voll. Die Platzherren hätten ihren Triumph durchaus auch noch ein wenig deutlicher gestalten können. Alex Pohla visierte zum Beispiel zwei Mal das Aluminium an. Auch sein Teamkollege Torben Abt scheiterte ein Mal am Pfosten. Der Tabellenletzte verwertete seine einzige Torgelegenheit des Spiels zum 1:4.

1. FC Neuenkirchen - SV Nordsode 0:2 (0:2): 'Für uns war das Tor wie vernagelt. Wir hätten auch noch eine halbe Stunde weiterspielen können, ohne ein Tor zu erzielen', erklärte Neuenkirchens Co-Trainer Michael Golla. Der Tabellenführer beging den Fehler, auf dem matschigen Untergrund nur mit langen Bällen zu operieren. FC-Torwart Kai Meyer war beim 0:2 von Björn Stelljes noch mit einer Hand dran.

SV Pennigbüttel II - SV Lilienthal/Falkenberg II 0:4 (0:2): Der Kreisligaabsteiger stand gut im Raum und ließ nur eine Möglichkeit für die Heimriege zu. Ein Lilienthaler rettete nach 25 Minuten gegen Stephan Buschmann auf der Linie. Eine starke Leistung bei den Gästen lieferte der zweifache Torschütze Timo Meyerdierks ab, der unter anderem einen Strafstoß sicher verwandelte.

VfR Seebergen/Rautendorf - VfL Ohlenstedt 5:4 (2:2): In den zwölf Partien der Seeberger fielen sage und schreibe 92 Treffer. Beide Mannschaften erarbeiteten sich eine Fülle an Torchancen. Beide Abwehrreihen wirkten nicht besonders sattelfest. Der Gast wendete zunächst das Blatt nach einem Rückstand durch Tore von Klaus von Oesen und Sebastian Müller. Doch Benjamin Eilers glich per Kopfball zum 2:2 aus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+