Marc Engels wird Siebter

Nur Nachrücker

Sandkrug. Marc Engels vom TV Hude hat bei der von der TSG Hatten-Sandkrug ausgerichteten Tischtennis-Landesmeisterschaft der Senioren die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften knapp verpasst. Als Siebter ist er aber erster Nachrücker.
16.03.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Lehmkuhl

Sandkrug. Marc Engels vom TV Hude hat bei der von der TSG Hatten-Sandkrug ausgerichteten Tischtennis-Landesmeisterschaft der Senioren die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften knapp verpasst. Als Siebter ist er aber erster Nachrücker.

In seiner Vorrundengruppe wurde Engels (Herren 40) der Favoritenrolle gerecht und siegte dreimal ungefährdet. Deutlich schwieriger wurde die Aufgabe für den Verbandsligaspieler aber im Achtelfinale. Carsten Winkelmann (TTC Gifhorn, Landesliga) war sein Gegner. „Er hat sehr rückhandorientiert gespielt, was immer schwer für mich ist“, schilderte Engels. Nach 1:2-Satzrückstand bewältigte er aber auch diese Herausforderung. Endstation für den Huder war dann das Viertelfinale – 0:3-Niederlage gegen Stefan Schreiber (SC Hemmingen-Westerfeld, Verbandsliga). Im ersten Platzierungsspiel wartete mit dem Block-Spezialisten Olaf Mindermann ein unangenehmer Kontrahent. „Da hätte mir jeder andere mögliche Gegner besser gelegen“, haderte Engels. 1:3 hieß es am Ende aus Sicht des Huders, wie auch schon im letzten Duell in der Oberliga-Relegation. Dank eines 3:2-Sieges gegen Sascha Lieschewski sicherte sich Engels aber immerhin noch Rang sieben. „Ich habe gut gespielt und nur gegen starke Gegner verloren“, lautete sein Resümee.

Eine Runde weiter ging es für Engels im Doppel an der Seite von seinem Teamkollegen Giuseppe Castiglione. Im Halbfinale scheiterten sie an den neuen Einzel-Landesmeistern Sven Hielscher (SV Bolzum) und Stefan Schreiber. Auch Castiglione startete im Einzel der Herren 40 , schied jedoch nach einem Sieg und zwei Niederlagen in der Vorrunde aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses aus. Im Mixed ergatterte Giuseppe Castiglione mit Nicole Stromberg von der TuSG Ritterhude Platz drei.

Eine Runde zuvor waren Marc Engels und die Sanderin Anke Black ausgeschieden. Bei den Senioren 50 blieben Thomas Rohlfs (TV Hude) und Frank Ahlhorn-Witte (TS Hoykenkamp) im Einzel ohne Sieg. Auch im Doppel schieden Rohlfs an der Seite von Carsten Stöver (TSV Rothemühle) und Ahlhorn-Witte zusammen mit Dieter Clausing (SVC Belm-Powe) in der ersten Runde aus.

Bei den Damen 50 wurde Linda Schmidt (TS Hoykenkamp) in ihrer Vorrundengruppe Vierte, Vereinskollegin Caren Repke Dritte. In der Ü50-Mixed-Konkurrenz war für Repke/Ahlhorn-Witte, Schmidt/Lothar Schnier (SF Oesede) und Rohlfs/Anja Meier (TSV Holtum) nach der ersten Runde Schluss.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+