HSG Grüppenb./Bookholzb. Nur nicht mit links

Landesliga Weser-Ems: Wenn der Tabellenzweite auf das Schlusslicht der Liga trifft, kann es eigentlich nur einen Sieger geben. Doch klar ist auch, dass sich der Trainer der favorisierten Mannschaft im Vorfeld durch Understatement auszeichnet.HSG Grüppenbühren/Bookholzberg
18.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Nur nicht mit links
Von Patrick Hilmes

Landesliga Weser-Ems: Wenn der Tabellenzweite auf das Schlusslicht der Liga trifft, kann es eigentlich nur einen Sieger geben. Doch klar ist auch, dass sich der Trainer der favorisierten Mannschaft im Vorfeld durch Understatement auszeichnet. So auch Sven Engelmann, der Coach der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Er reist mit seinem Team zur TSG Hatten-Sandkrug II. Beziehungsweise reist nur sein Team nach Sandkrug, denn Engelmann weilt zu diesem Zeitpunkt bei seiner zweiten Mannschaft, der HSG Stuhr. „Ich habe aber vollstes Vertrauen in meinen Co-Trainer Andreas Müller“, betont Engelmann. Er ist jedoch der einzige Ausfall. Nichtsdestotrotz hat sich Engelmann auch mit dem Gegner der Bookholzberger beschäftigt. „Das wird gar nicht so einfach, die haben zu Hause immer nur ganz knapp verloren, das machen wir nicht mal eben mit links.“ Auch das Hinspiel – 34:21-Sieg für die HSG – sei kein Indiz dafür, es stünde eine leichte Aufgabe bevor. „Da stand ihnen nicht der komplette Kader zur Verfügung.“ Und Engelmann hat einen weiteren Punkt, vor dem er warnt: „Sie können entscheiden, ob mit oder ohne Backe gespielt wird. Und jeder weiß, Bookholzberg kann nicht so gut mit Backe.“

Heute, 17.30 Uhr, Halle Schultredde

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+