Landkreis Rotenburg Nur zehn neue Schiris ausgebildet

Landkreis Rotenburg (rt). Der Kreisfußballverband Rotenburg stellt nach dem jüngsten Lehrgang zehn neue Schiedsrichter. Die geringe Beteiligung ist dem Schiedsrichterlehrausschuss ein Rätsel.
28.11.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Der Kreisfußballverband Rotenburg stellt nach dem jüngsten Lehrgang zehn neue Schiedsrichter. Die geringe Beteiligung ist dem Schiedsrichterlehrausschuss ein Rätsel. Schließlich übernahm der Kreisfußballverband die vollen Lehrgangskosten.

Sören Busch (Bremervörde, Kreisschiedsrichterlehrwart) und Hannes Saul (Hesedorf, Kreisschiedsrichterobmann) bereiteten die Schiedsrichterkandidaten gewissenhaft auf die Prüfung vor. Steffen Raida (Winsen/Luhe, Bezirksschiedsrichterausschuss) nahm die Prüfung ab. Niklas Blanken und Andre Hahs (beide FC Ummel) legten unter anderem die Prüfung mit Erfolg ab.

Bei Kreisschiedsrichterobmann Hannes Saul bestätigte sich nach der jüngsten Ausbildung der Trend, dass die Vereine vorwiegend Jugendliche für den Lehrgang anmelden. Die Zahl der Erwachsenen, die sich zum Schiedsrichter ausbilden lassen, hält sich regelmäßig stark in Grenzen.

Dem Rotenburger Schiedsrichterausschuss fällt es damit zunehmend schwerer, alle Herrenspiele mit geeigneten Unparteiischen zu besetzen. Der Kreisfußballverband Rotenburg beabsichtigt trotz der zuletzt geringen Resonanz, im Frühjahr 2016 einen neuen Anwärterlehrgang zu absolvieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+