Langlauf Nystad und Sachenbacher-Stehle verlassen Tour

Prag. Die deutsche Mannschaft hat auf das schwache Abschneiden der Langläuferinnen bei der Tour de Ski reagiert und sich für einen anderen Formaufbau im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele im Februar entschieden.
04.01.2010, 15:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Prag. Die deutsche Mannschaft hat auf das schwache Abschneiden der Langläuferinnen bei der Tour de Ski reagiert und sich für einen anderen Formaufbau im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele im Februar entschieden.

Nachdem sich bereits die für Olympia qualifizierten Miriam Gössner (Garmisch) und Steffi Böhler (Ibach) aus der Tour zurückgezogen hatten, trat auch Claudia Nystad (Oberwiesenthal) nicht mehr zur vierten Etappe, einem Freistil-Sprint in Prag, an. Die Trainer begründeten das mit muskulären Problemen.

Nach einer Teambesprechung in Prag gab Bundestrainer Jochen Behle zudem bekannt, dass auch Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) nicht mehr zur fünften Etappe antreten wird. «Wir mussten reagieren und haben uns entschlossen, die Olympia-Kandidatinnen von Freitag an in einem Trainingslager in Toblach oder Ramsau auf die Spiele vorzubereiten. Deshalb wird auch Damen-Coach Janko Neuber nach Prag nicht mehr bei der Mannschaft sein», erklärte Behle. Beim Weltcup im russischen Rybinsk drei Wochen vor Vancouver wird das Team wieder starten.

Damit besteht das deutsche Damen-Team vom 5. Januar an nur noch aus Katrin Zeller (Oberstdorf), da auch die Sprinterinnen Manuela Henkel (Oberhof), Denise Herrmann (Oberwiesenthal) und Nicole Fessel (Oberstdorf) die Distanzrennen nicht mehr bestreiten werden.

Doch nicht nur das deutsche Team verzichtet auf prominente Namen. Finnland vermeldete, dass die zweimalige Tour-Siegerin Virpi Kuitunen wegen einer gesonderten Olympia-Vorbereitung ebenfalls nicht mehr am Tour-Geschehen teilnehmen wird. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+