TSV Ottersberg gewinnt das eigene Fußball-Hallenturnier um den Callprofis-Cup / Bassens Deschner bester Torwart Oberliga-Truppe wird der Favoritenrolle gerecht

Ottersberg (fk). Mit der Ersten des TSV Ottersberg sahen die Zuschauer beim "Callprofis-Hallencup" den erwarteten Sieger. In heimischer Tennishalle setzte sich der Favorit im Finale gegen den Fußball-Bezirksligisten TSV Bassen standesgemäß mit 4:0 durch, nachdem bereits das Gruppenspiel mit 3:0 an den Oberligisten gegangen war.
09.01.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von 3:2 Endspiel: TSV Bassen - TSV Ottersberg

Ottersberg (fk). Mit der Ersten des TSV Ottersberg sahen die Zuschauer beim "Callprofis-Hallencup" den erwarteten Sieger. In heimischer Tennishalle setzte sich der Favorit im Finale gegen den Fußball-Bezirksligisten TSV Bassen standesgemäß mit 4:0 durch, nachdem bereits das Gruppenspiel mit 3:0 an den Oberligisten gegangen war.

Im vom Zweitherren-Coach Gregor Schoepe organisierten Turnier fielen bereits in den 20 Vorrundenspielen 66 Treffer. In Gruppe 1 setzte sich TSV Ottersberg II ohne Punktverlust an die Spitze. In den vier Gruppenspielen kassierte das Team lediglich zwei Gegentreffer und zog verdient ins Halbfinale ein. Dem folgte die SG Langwedel/Völkersen, die guten Hallenfußball bot und als Gruppenzweiter das Ticket für die Vorschlussrunde löste. Auf den nächsten Plätzen folgten der TV Sottrum mit vier Punkten, der TSV Otterstedt (3) und TSV Ottersberg III (1).

In der Parallelstaffel gab sich Ottersbergs Erste keine Blöße. Nach vier klaren Erfolgen stand in Gruppe 2 mit dem Sammrey-Team der erste Halbfinalteilnehmer fest. Spannend ging es im Kampf um den zweiten Platz zu. Letztendlich hatte der TSV Bassen knapp die Nase vorn. Im entscheidenden Spiel gelang der Mannschaft von Trainer Marco Holsten ein 2:1-Erfolg über Kreisligist TSV Fischerhude-Quelkhorn, dem mit sechs Punkten nur der undankbare dritte Platz blieb. Vierter wurde der TSV Posthausen. Der Kreisklassenklub bezwang im Gruppenspiel den TV Oyten mit 3:2 und verwies ihn somit auf Platz fünf.

Im ersten Halbfinale setzte sich etwas überraschend der TSV Bassen durch. Mit 2:0 wurde die bis dahin überzeugend aufgetretene Mannschaft des TSV Ottersberg II bezwungen. Das zweite Halbfinale begann mit einer kleinen Überraschung. Die SG Langwedel ging im Duell mit dem hohen Favoriten TSV Ottersberg 1:0 in Führung. Der Oberligist glich in Person von Alexander Neumann jedoch postwendend aus. Stefan Denker entschied die Begegnung mit seinem Treffer zum 2:1 und sicherte seinem Team die Endspielteilnahme. Nachdem sich der TSV Ottersberg II durch einen 3:2-Erfolg im kleinen Finale zumindest den dritten Rang gesichert hatte, wurde das Finale zu einer klaren Angelegenheit. Die erste Mannschaft des Veranstalters siegte durch Tore von Patrick Peter, Alexander Neumann und Stefan Denker (2) mit 4:0 und sicherte sich den Siegerpokal.

Im Anschluss an die gut besuchte Veranstaltung mit zumeist sehr fairen Begegnungen wurde im Rahmen der Siegerehrung Christopher Petzold vom TSV Fischerhude-Quelkhorn zum besten Spieler und Eugen Deschner (TSV Bassen) zum besten Torwart gekürt. Der "Fairplay-Preis" wurde dem TSV Posthausen zugesprochen.

Ergebnisse

Penaltyschießen um Platz 9: TSV Ottersberg III - TV Oyten 2:0, um Platz 7: TSV Otterstedt - TSV Posthausen 2:3, um Platz 5: TV Sottrum - TSV Fischerhude 0:1

Spiel um Platz 3: TSV Ottersberg II - SG Langwedel

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+