1. Fußball-Kreisklasse Osterholz Oetjens wichtiges Traumtor

Thorsten Oetjen glückte beim 3:1-Sieg seiner SG Platjenwerbe in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz über den TSV Sankt Jürgen II ein Traumtor. Der Treffer hat gleichzeitig für einen wichtigen Tabellensprung gesorgt.
08.04.2014, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Thorsten Oetjen glückte beim 3:1-Sieg seiner SG Platjenwerbe in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz über den TSV Sankt Jürgen II ein Traumtor. Er nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich und beförderte die Kugel anschließend mit viel Gefühl volley zum 3:1 ins Netz. Damit verließen die Platjenwerber die Abstiegsränge. Gewinner des Spieltages war die TuSG Ritterhude II, die mit einem 2:0 beim FC Hambergen II bis auf einen Zähler an die Aufstiegsplätze heran rückte.

Der SV Komet Pennigbüttel II verschaffte sich mit einem 6:2-Erfolg beim SV Garlstedt eine glänzende Ausgangsposition für den Endspurt um den Titelkampf in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz. Die Verfolger ließen alle Federn.

FC Hambergen II – TuSG Ritterhude II 0:2 (0:2): Feldspieler Tobias Kück vertrat Stammkeeper Benjamin Stelljes im Hamberger Gehäuse und sah beim zweiten Tor von Ritterhudes Kristof Grahl nicht so gut aus. Dafür zeigte Kück nach der Pause einige gute Paraden. Sven Schröder und Jonas Gutschke tauchten jeweils einmal frei vor TuSG-Torhüter Chadi Abdul-Wahed auf, vermochten diesen aber nicht zu überwinden.

BSG Hüderbeek – SFR Heilshorn 1:1 (0:0): Steffen von Oehsen überwand BSG-Keeper Markus Wrobel eine Minute nach der Rückkehr aus den Kabinen mit einem Freistoß aus 40 Metern. Nach einem Foul an Tim Seebeck egalisierte Kevin Tölle zum 1:1. Tölle hätte aber zumindest noch ein weiteres Tor anbringen müssen. Zudem vergaben Tobias Gluche und Jannik Fehrmann beste Hüderbeeker Chancen.

SV Nordsode – 1. FC Neuenkirchen 1:2 (0:1): „Das war eine schwache Vorstellung meiner Mannschaft. Wir sind nie richtig ins Spiel gekommen und haben uns nur wenige Chancen erspielt“, kritisierte SV-Trainer Hartmut Hinck. Die beste Nordsoder Gelegenheit ließ Christian Duray auf Pass von Björn Stelljes aus. Beim 1:1 für die Heimelf lenkte Hauke Spannuth einen Stelljes-Freistoß unglücklich ins eigene Netz.

SV Lilienthal II – VfL Ohlenstedt 2:2 (1:1): Wenngleich die Gastgeber sogar Verstärkung aus der ersten Formation erhielten, vermochten sie das Schlusslicht nicht zu bezwingen. „Wir haben unsere Pferdestärken nicht auf die Straße bekommen“, stellte SV-Coach Kai Schnur fest. Der Letzte brachte das Kunststück fertig, in Unterzahl mit 2:1 in Führung zu gehen. Erst kurz vor Schluss glich Alexander Kropp aus.

TSV Wallhöfen II – SV Löhnhorst 1:1 (0:0): „Wir sind taktisch sehr diszipliniert aufgetreten und haben den Gegner gut in unserer Hälfte attackiert“, erklärte Wallhöfens Übungsleiter Julian Gelies. Felix Walter nutzte zehn Minuten vor Schluss einen schlimmen Fehlpass zur überraschenden Führung für den Außenseiter. SV-Winterneuzugang Kevin Fittkau sorgte aber postwendend wenigstens noch für den Einstand.

FC Schwanewede II – SV Aschwarden 1:3 (0:2): SV-Spielertrainer Steffen Dietrich verwandelte bereits nach acht Minuten einen Freistoß wieder einmal zum 1:0 direkt ins Netz und machte auch ansonsten den Unterschied zum Drittletzten aus. „Steffen war sehr präsent. Aschwarden hat zudem vorne im Gegensatz zu uns selbst eine große Effektivität an den Tag gelegt“, bilanzierte FC-Coach Stefan Brosig.

SG Platjenwerbe – TSV Sankt Jürgen II 3:1 (2:1): Der Gast nutzte ein Missverständnis zwischen SG-Abwehrchef Sebastian Ahmet und Torwart Arne Heitmann zum 1:0. Thorsten Oetjen veredelte jedoch einen schönen Angriff zum 1:1, ehe Tim Unglaube mit einem nicht unhaltbaren Fernschuss zum 2:1 erfolgreich war. Das Tor des Tages gelang Thorsten Oetjen aus der Drehung heraus mit einem Volleyschuss.

SV Garlstedt – SV Pennigbüttel II 2:6 (1:4): „Wir gehen in personeller Hinsicht auf der Felge“, teilte Garlstedts Coach Wolfram Walker mit. Nachdem mit Marcin Bullert bereits ein Feldspieler im Tor wegen einer Rückenprellung ins Krankenhaus gebracht worden war (20.), stellte sich mit Youngster Patrick Rust der nächste Feldspieler zwischen die Pfosten. Der Spitzenreiter war vor allem läuferisch überlegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+