Für den MTV Bokel treffen Waldemar Hamburg und Oliver Fröhlich beim 5:1 gleich doppelt Ohne Mühe beim Schlusslicht

Bokel (ler). Ohne sich voll zu verausgaben, bezwang der MTV Bokel den Tabellenletzten der Fußball- Bezirksliga 4, TSV Sievern, mit 5:1 (3:0) und verließ damit zum dritten Mal in Folge auswärts als Sieger den Platz. Das Spiel war nicht mal eine Minute alt, als Waldemar Hamburg mit einem verwandelten Handelfmeter sein Team in Führung brachte. Als dann nach einer Viertelstunde Björn Bedürftig das zweite Tor für den MTV erzielte war die Partie eigentlich schon gelaufen.
16.04.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kurt Erler

Bokel (ler). Ohne sich voll zu verausgaben, bezwang der MTV Bokel den Tabellenletzten der Fußball- Bezirksliga 4, TSV Sievern, mit 5:1 (3:0) und verließ damit zum dritten Mal in Folge auswärts als Sieger den Platz. Das Spiel war nicht mal eine Minute alt, als Waldemar Hamburg mit einem verwandelten Handelfmeter sein Team in Führung brachte. Als dann nach einer Viertelstunde Björn Bedürftig das zweite Tor für den MTV erzielte war die Partie eigentlich schon gelaufen.

Der Gastgeber hatte, außer einer übertrieben harten Gangart, nichts entgegenzusetzen und tauchte in den ersten 45 Minuten nicht ein einziges Mal vor dem Tor von Florian Leschnik auf. Hamburg verwandelte, nachdem er im Strafraum von den Beinen geholt worden war, seinen zweiten Strafstoß zur 3:0-Pausenführung (30.).

Mit Beginn des zweiten Durchgangs ließen es die Gäste zunächst etwas ruhiger angehen, und Sievern kam nach einem Abwehrfehler zum Anschlusstreffer. Den ersten Schuss parierte Torwart Leschnik noch, war beim Nachschuss allerdings ohne Abwehrmöglichkeit (55.). Sofort zogen die Spieler von Trainer Marko Rebien die Zügel wieder straffer. Die daraus resultierenden Torchancen nutzten die Bokeler zunächst nicht. "Hier waren wir nicht torhungrig genug", stellte Marko Rebien fest, um gleich anzufügen: "Das war aber auch das einzige Manko in unserem Spiel."

Oliver Fröhlich war es dann vorbehalten, mit einem Doppelpack das Endresultat herzustellen. Der Torschütze profitierte bei seinen Treffern von der Vorarbeit Niklas Städtlers (70.) und Waldemar Hamburgs (75.). Auch in den letzten 15 Spielminuten hatte der MTV Bokel Möglichkeiten, das Ergebnis noch klarer zu gestalten. Aber wie der Trainer sagte, fehlte in dieser Phase der letzte Biss und das Wollen, noch höher zu gewinnen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+