Olympia-Erfolg auf der Matte

Judoka Trippel gewinnt Silber

Judoka Eduard Trippel hat bei den Olympischen Spielen in Tokio nach einer Final-Niederlage die Silber-Medaille gewonnen. Es ist der größte Erfolg seiner bisherigen Karriere.
28.07.2021, 13:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa
Judoka Trippel gewinnt Silber

Judoka Eduard Trippel hat in Tokio Silber erkämpft und konnte sein Glück kaum fassen.

Jan Woitas

Der 24-Jährige aus Rüsselsheim verlor in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm am Mittwoch das Finale im legendären Nippon Budokan gegen den Georgier Lascha Bekauri durch Waza-ari und verpasste damit knapp den ersten deutschen Olympiasieg im Judo seit Ole Bischof 2008.

Für Trippel ist die Silber-Medaille in Tokio dennoch der bisher größte Erfolg seiner Judo-Karriere. Er ist zudem der erste deutsche Medaillengewinner in dieser Gewichtsklasse seit 1996, als Marko Spittka Bronze gewann. Für die deutschen Judo-Männer beendete Trippel die medaillenlose Zeit von neun Jahren seit den Spielen 2012.

Lesen Sie auch

Trippel, einer der Jüngsten im deutschen Judo-Team in Tokio, zeigte bei seinen ersten Spielen einen starken Wettkampf und schaltete die in der Weltrangliste höher eingestuften Krisztian Toth aus Ungarn und Nemanja Majdov aus Serbien aus. Der 24-Jährige hatte vor den Olympischen Spielen selbstbewusst eine Medaille als Ziel ausgegeben und die Verschiebung der Wettkämpfe wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr als großen Vorteil genannt. „Heute nehme ich das zusätzliche Jahr Vorbereitung als Segen wahr“, hatte der 24-Jährige gesagt, der zuletzt unter anderem beim Masters in Doha 2021 Bronze und bei der WM 2018 Platz fünf erobert hatte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+