Segeln

Olympische Segler verpatzen Saisonauftakt

Bahamas. Die beiden deutschen Segelmannschaften sind bei der 49er-Weltmeisterschaft vor den Bahamas leer ausgegangen.
10.01.2010, 12:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Olympische Segler verpatzen Saisonauftakt

Startphase

dpa

Bahamas. Die beiden deutschen Segelmannschaften sind bei der 49er-Weltmeisterschaft vor den Bahamas leer ausgegangen.

Statt sich den erhofften Kaderplatz zu sichern, segelten Leopold Fricke/Lorenz Huber (Rimsting) und Tobias Schadewaldt/Hannes Baumann (Kiel) im Feld der 62 Teilnehmer aus 26 Nationen nur auf die Plätze 33 und 36.

«Das war eine bittere Pille für uns. Unsere Bootsbeherrschung war in vielen Situationen noch nicht gut genug, wir brauchen mehr Erfahrung», sagte Tobias Schadewaldt, dessen Crew mit den Rängen eins und zwei zunächst ein herausragender Auftakt gelungen war. Ein Frühstart und eine Disqualifikation aber ließen die Norddeutschen zu Beginn ihrer ersten gemeinsamen Saison im Klassement abstürzen.

Weltmeister wurden die spanischen Olympiasieger Iker Martinez und Xabier Fernandez vor den Australiern Nathan Outteridge/Iain Jensen und den italienischen Brüdern Pietro und Gianfranco Sibello. Die Segelsaison in den olympischen Bootsklassen wird am 16. Januar mit der Starboot-Weltmeisterschaft vor Rio de Janeiro fortgesetzt. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+