Fußball Bezirkspokal-Halbfinale Ottersberg II schlägt klassenhöheren RW Köhlen

Ottersberg. Die Erfolgsserie des TSV Ottersberg II reißt nicht ab. Nach sieben Siegen in der Bezirksliga erreichte die Elf von Abdoul Bouba am Dienstagabend auch das Endspiel im Wettbewerb um den Fußball-Bezirkspokal.
19.05.2010, 21:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Ottersberg. Die Erfolgsserie des TSV Ottersberg II reißt nicht ab. Nach sieben Siegen in der Bezirksliga erreichte die Elf von Abdoul Bouba am Dienstagabend auch das Endspiel im Wettbewerb um den Fußball-Bezirkspokal. Das Team von der Wümme bezwang den SV Rot-Weiß Köhlen dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und der beiden Treffer, die Stephan Huhn (66.) und Gero Grönhoff (80.) beim 2:1 (0:1)-Erfolg erzielten.

Zur Halbzeit sah es noch nicht so aus, als könnte die Ottersberger Zweite den Favoriten aus Köhlen in die Knie zwingen. Der Tabellenzweite der Bezirksoberliga hatte dem Spiel den Stempel aufgedrückt. Angetrieben aus dem Mittelfeld von Routinier Andree Wendt, besaßen die Gäste mehr Spielanteile. 'Bis zur Pause hätten wir alles klar machen müssen', ärgerte sich Köhlens Coach Stefan Kriesen über die 'Fahrlässigkeit', mit der seine Offensivspieler die Chancen liegen ließen.

Besonders in der Phase nach dem Köhlener Führungstor durch Lukasz Lachowicz (32.) brannte es mehrfach lichterloh im Strafraum von Sebastian Hamann. Doch Lachowicz und Wendt vergaben beste Chancen. 'Ich muss mindestens noch zwei Tore machen", ärgerte sich der aus den A-Junioren des FC Bremerhaven zu den Rpt-Weißen gewechselte Lachowicz. Die Gastgeber-Elf hatte bis zum Seitenwechsel nicht einen als solchen zu erwähnenden Torschuss abgegeben.

Auch nach der Pause sah es zunächst so aus, als sollte der Favorit aus Köhlen die Partie sicher nach Hause bringen. Das Ottersberger Mittelfeld verstand es nicht, die schnellen Spitzen Serdar Kaplan und Edson in Szene zu setzen.

Erst als Kaplan, der dicht vor einem Feldverweis stand, vorsichtshalber ausgewechselt wurde (60.), änderte sich das Blatt. Gero Grönhoff ging für Kaplan aus dem Mittelfeld in den Sturm, und der eingewechselte Huhn führte jetzt Regie.

Bereits sechs Minuten nach dem Wechsel sollte sich dieser bezahlt machen. Huhn schickte Edson mit einem Steilpass in den Strafraum, wo Köhlens Nils Richter den Brasilianer regelwidrig zu Fall brachte. Schiedsrichter Michel Haupt (TuSG Ritterhude) zögerte keinen Augenblick, sondern entschied umgehend auf Strafstoß. Huhn ließ sich diese Chance nicht entgehen und schickte Keeper Yannick Becker in die falsche Ecke.

Mit dem 1:-Ausgleich bekam das Team von Bouba die zweite Luft. Es kämpfte jetzt aufopferungsvoll und setzte seine Angreifer Grönhoff und Kaplan gut ein. Besonders Edson brachte jetzt die Abwehr der Rotweißen um Chef Tony Brehme mehrfach durch seine enorme Schnelligkeit in Gefahr. Edson war auch Wegbereiter zum Siegtreffer, als er zum wiederholten Male ein Laufduell gegen Richter gewann und Becker zu einer Glanzparade zwang (80.).

Köhlens Keeper brachte den Ball aber nicht aus der Gefahrenzone heraus, so dass Grönhoff per Abstauber das Tor zum 2:1 markieren konnte. 'Im ersten Durchgang hatten wir Glück. Wir fanden im zweiten Abschnitt aber zu unserem Spiel und haben auf Grund einer kämpferisch starken Leistung den Sieg verdient", strahlte Bouba.

'Eine Reservemannschaft hat noch nie das Endspiel im Bezirkspokal erreicht. Wir sind stolz auf die Elf", freute sich der Abteilungsleiter des TSV Ottersberg, Henning Haltermann, über den Sieg der Oberliga-Reserve.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+