A-Junioren Ottersberg unterliegt dem FC Oberneuland im Neunmeterschießen

Ottersberg. Knappe Entscheidungen prägten das A-Junioren-Fußballturnier des TSV Ottersberg. In der Mehrzweckhalle setzte sich der Nachwuchs des Regionalligisten FC Oberneuland erst nach einem Neunmeterschießen im Endspiel gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers mit 6:5 durch und sicherte sich den VGH-Haltermann-Cup.
04.01.2010, 13:20
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ottersberg unterliegt dem FC Oberneuland im Neunmeterschießen
Von Jürgen Juschkat

Ottersberg. Knappe Entscheidungen prägten das A-Junioren-Fußballturnier des TSV Ottersberg. In der Mehrzweckhalle setzte sich der Nachwuchs des Regionalligisten FC Oberneuland erst nach einem Neunmeterschießen im Endspiel gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers mit 6:5 durch und sicherte sich den VGH-Haltermann-Cup.

Dabei hatte es für die A-Junioren der Grün-Weißen von der Wümme im Endspiel verheißungsvoll angefangen. Früh brachte Pascal 'Paschi' Cordes die Gastgeber in Führung, die das 1:0 aber nicht lange halten konnten. Die Bremer glichen postwendend aus, als die Gastgeber nicht schnell genug von Angriff auf Abwehr umschalteten und überrannt wurden.

Die Szenen wechselten schlagartig - beide Teams hätten in Führung gehen können. Dieses gelang jedoch den Ottersbergern, als sich Izzet Saglam mutig auf der rechten Seite durchsetzte und zum Abschluss kam, obwohl der FCO-Keeper weit aus seinem Gehäuse herausgekommen war. Die Gäste fingen sich aber, schossen den 2:2-Ausgleich.

Als ihnen sogar das 3:2 gelang, schien die Partie gelaufen zu sein, doch 30 Sekunden vor Schluss rettete Bastian Heimbruch die Ottersberger durch seinen Treffer zum 3:3 ins Neunmeterschießen. Hier hatte der FC Oberneuland das bessere Ende für sich, weil Artur Reitenbach von den Grün-Weißen nur die Latte traf. Damit sicherte sich der FC mit 6:5 den Sieg im Finale und im gesamten Turnier.

Mit Platz zwei durfte der TSV Ottersberg II aber zufrieden sein, denn er war verhalten ins Turnier gestartet und qualifizierte sich mit drei Punkten lediglich als Gruppendritter fürs Viertelfinale, in dem der TSV Uesen nach Neunmeterschießen mit 5:4 (1:1) bezwungen wurde. Im Halbfinale kam es zum direkten Duell der beiden Ottersberger Teams.

Dabei führte die erste Formation bereits mit 2:0 durch Tore von Mehmet Delibas und Florian Mohr. 'Dann ist die Mannschaft aber zu überheblich geworden', stellte Trainer Gregor Schoepe fest. Artur Reitenbach (2) und Izzet Saglam drehten noch den Spielstand und schossen die Zweite ins Finale.

Der TSV Ottersberg I, der im Viertelfinale den Rotenburger SV 3:1 bezwungen hatte, traf im kleinen Finale auf SV Ahlerstedt/Ottendorf. In der Partie der beiden gleichstarken Teams stand es nach der regulären Spielzeit 2:2. Für die Tore der Gastgeber sorgten Mehmet Delibas und Pascal Mannig. Nach dem Neunmeterschießen hatte Ottersbergs Erste 4:3 die Nase vorn.

Eine Doppelrolle spielte bei diesem Turnier Ottersbergs Torhüter Tim Meier, der in beiden Formationen spielte. Im direkten Duell entschied er sich jedoch für die Erste, dafür rückte Tjaben Hülsemeyer (Ottersberger 90 Allstars) bei der Zweiten zwischen die Pfosten. Das Allstars-Team, das sich im Spiel um Platz fünf 2:0 gegen den TSV Uesen durchsetzte, bildeten die A-Junioren der Gastgeber aus dem Vorjahr.

Immer wieder begeisterten an den Turniertagen auch die Jüngeren des Vereins, die vor großer Kulisse Proben ihres Könnens ablieferten. Bei den E-Junioren gelang zwar nicht jede Aktion, doch die Tore wurden auch hier begeistert gefeiert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+