Fußball Kreispokal Verden

Otterstedt steht im Halbfinale

Der TSV Otterstedt hat das Kreispokal-Viertelfinale gegen den Verdener Türksport mit 1:0 gewonnen und trifft im Halbfinale auf den TSV Fischerhude-Quelkhorn.
09.03.2020, 13:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Otterstedt steht im Halbfinale

Der Assistgeber für das entscheidende Tor: Otterstedts Marcel Litke (links).

Björn Hake

Der TSV Otterstedt hat das Halbfinale im Fußball-Kreispokal erreicht. Die Mannschaft von Claas Bahrenburg setzte sich beim Verdener Türksport mit 1:0 (0:0) durch und muss nun beim Kreisliga-Spitzenreiter TSV Fischerhude-Quelkhorn seine Visitenkarte abgeben. Im zweiten Halbfinale kommt es zur Begegnung zwischen dem TSV Thedinghausen und TSV Brunsbrock.

Das entscheidende Tor auf dem holprigen und mit vielen Löchern übersäten Sportplatz des Verdener Türksport am Lönsweg erzielte Philipp Tolke nach knapp einer Stunde per Kopfball. Marcel Litke hatte den Ball aus dem Halbfeld in den Strafraum der Gastgeber geschlagen. „Es war ein verdienter Sieg“, strahlte Bahrenburg, der deutlich mehr Ballbesitz bei seinem Team sah. Die als Favoriten in die Partie gegangenen Otterstedter kontrollierten von Beginn an Ball und Gegner. Zwingende Chancen erarbeitete sich die Elf aber zunächst nicht, denn der von Herbert Kamp trainierte Türksport hatte eine sattelfeste Abwehrformation aufgeboten. Das Team von Bahrenburg versuchte es mit Distanzschüssen, die insbesondere von Jonas Cordes und Fabian Rebbin abgefeuert wurden. Türksport-Keeper Furkan Sahin zeigte sich dabei aber auf dem Posten und hielt seinen Kasten zumindest im ersten Durchgang sauber. Auch nach der Pause bestimmten die Gäste das Geschehen, ohne dabei spielerische Glanzpunkte zu setzen, was aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse auch kaum möglich war.

Nach dem Treffer von Tolke tat der Türksport mehr für die Offensive. Otterstedts Keeper Jan Heimert musste aber nur einmal sein Können unter Beweis stellen, als er eine Viertelstunde vor Schluss mit einem Fernschuss geprüft wurde. Kurz vor Spielende hatte Maximilian Weber das 2:0 für Otterstedt auf dem Fuß, schob den Ball aber aus kurzer Distanz am Kasten der Gastgeber vorbei.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+