1. Fußball-Kreisklasse: Falldorf-Elf mit 0:2-Schlappe / Hülsen schafft ein unerwartetes Remis beim SV Baden Otterstedt stolpert über den MTV Riede II

Landkreis Verden. Im Kampf gegen den Abstieg aus der 1. Fußball-Kreisklasse hat der SVV Hülsen II ein Lebenszeichen von sich gegeben und beim Tabellenzweiten SV Baden ein Unentschieden erreicht.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Im Kampf gegen den Abstieg aus der 1. Fußball-Kreisklasse hat der SVV Hülsen II ein Lebenszeichen von sich gegeben und beim Tabellenzweiten SV Baden ein Unentschieden erreicht. Mit der Roten Laterne geht Dörverdens Reserve nach der Pleite in Posthausen in die Winterpause. Eine unerwartete Niederlage bezog Otterstedt auf eigenem Platz gegen Riede II. Die Spitze behauptete Hönisch durch einen Erfolg in Bierden.

TSV Bierden II - SV Hönisch 2:4 (0:2): Der SVH startete furios und setzte die Elf von Günter Fretzert direkt unter Druck. Nach 20 Minuten war der Bann gebrochen: Moritz Ackermann markierte aus der Distanz die Führung, nur zehn Minuten später erhöhte Hammat Turgay. Auch in Halbzeit zwei stellte der Tabellenführer das bessere Team und entschied das Spiel durch den Treffer von Tristan Schmidt vorzeitig (47.). Turgay legte noch einmal nach (67.), ehe Nils Döhling verkürzte. Benny Bischoff schoss das 2:4 (71.). In der Nachspielzeit jagte Turgay den Ball noch bei einem Foulelfmeter neben den Bierdener Kasten.

TV Oyten II - TSV Etelsen II 0:0: Keine Tore bekamen die Besucher in Oyten zu sehen. Großen Anteil daran hatte die Abwehr des TVO, die in der Innenverteidigung mit Marko Warnke und Roman Herzog gut besetzt war. Auch Keeper Dennis Welke agierte stark. „Etelsen besaß mehr Anteile, meine Spieler haben super gekämpft und sich den Punkt verdient“, sagte Oytens Coach Thorsten Tiedemann. Durch Sebastian und Simon Finke besaß seine Elf in der Schlussphase zwei Chancen, um die Partie zu gewinnen. „Ein Erfolg wäre aber des Guten zu viel gewesen“, sagte Tiedemann.

SV Baden - SVV Hülsen II 1:1 (0:0): „Hülsen hat sich gut verkauft und verdient einen Punkt gewonnen“, lobte Badens Trainer Götz Kessemeier den Abstiegskandidaten. Der SVB tat sich schwer mit der defensiven Spielweise der Gäste und erarbeitete sich vor der Pause nicht eine einzige zwingende Chance. Als Nils Huhs der Ball gegen die Hand flog, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für den SVV. Den Elfmeter nutzte Kevin Dietrich (55.). Fünf Minuten vor Schluss rettete Stefan Kübler dem SVB mit seinem Treffer per Kopf einen Punkt.

TSV Posthausen - TSV Dörverden II 4:1 (1:1): Auf Torjäger Alam Mirso kann sich Posthausen verlassen. Dem Angreifer im Team von Marco Müller gelang nach der Pause ein Hattrick, als er drei Treffer binnen einer halben Stunde markierte (47., 60., 77.). Für Schlusslicht Dörverden begann die Partie ungewohnt: Schon in der ersten Minute erzielte Ferdi Baris das 1:0. Mit einem direkt verwandelten Freistoß glich Torben Rippe aus. „Die ersten Minuten wurden verschlafen, danach war meine Elf aber hellwach und hat auch in der Höhe verdient gewonnen“, freute sich Müller.

TSV Otterstedt - MTV Riede II 0:2 (0:1): Den Anschluss zu den Spitzenteams hat Otterstedt nach drei Partien ohne Sieg verloren. „Wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen. Riede war bissiger“, sagte TSV-Trainer Jörg Falldorf. Riede agierte mit einem dicht gestaffelten Defensivverbund, der den Gastgebern keine Chance erlaubte. Zum Matchwinner avancierte Marcel Helms, der zunächst per Freistoß (10.) und nach einer Stunde nach einem Konter traf.

TSV Achim - Verdener Türksport 9:3 (5:1): Gleich ein Dutzend Treffer bekamen die Zuschauer zu sehen. Es hätten sogar noch mehr sein können, wenn die Gastgeber nicht verschwenderisch mit ihren Chancen umgegangen wären. „Es war mehr als ein Klassenunterschied zu erkennen“, sagte Rüdiger Hilbers. Der Achimer Trainer war aber nicht rundum zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Die Gegentore dürfen nicht fallen. Zudem müssen wir mindestens fünf Treffer mehr erzielen“, monierte er. Die Gäste nutzten ihre erste Chance zum Tor von Atilla Ünlü (8.). Yilmaz Avanas mit einem Dreierpack (12., 19., 35.) sowie Emir Abidobic (30.) und Enrico Grüpmeier (35.) ließen den TSV dann davonziehen. In Halbzeit zwei gelang Abidobic ein Doppelpack (70., 76.), Oliver Ipekoglu (80.) und Veli Bostan (85.) besorgten die weiteren Achimer Tore. Die Verdener betrieben durch Yusuf und Atilla Ünlü (58., 76.) Ergebniskosmetik.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+