Autohaus Cup: Schlenkers Sieben spielt Remis gegen den TuS Rotenburg / Achim holt Erfolg gegen Verden Oyten zieht ins Halbfinale ein

Sottrum. Die Vorrunde des Handballturniers um den „Autohaus-Cup“ in Sottrum ist am Mittwochabend mit zwei Partien der Gruppe 2 beendet worden. Im ersten Spiel des Abends traf die SG Achim/Baden II auf die HSG Verden-Aller, in der zweiten Partie spielte der TuS Rotenburg gegen den TV Oyten.
29.08.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Oyten zieht ins Halbfinale ein
Von Florian Cordes

Die Vorrunde des Handballturniers um den „Autohaus-Cup“ in Sottrum ist am Mittwochabend mit zwei Partien der Gruppe 2 beendet worden. Im ersten Spiel des Abends traf die SG Achim/Baden II auf die HSG Verden-Aller, in der zweiten Partie spielte der TuS Rotenburg gegen den TV Oyten.

In der ersten Begegnung ging es für die Drittliga-Reserve der SG Achim/Baden auch darum, den ersten Erfolg beim Turnier in der Halle Am Bullenworth einzufahren: Denn sowohl ihr erstes (31:35 gegen den TV Oyten) als auch ihr zweites Vorrundenspiel (25:26 gegen den TuS Rotenburg) hatten die Achimer verloren. Immerhin gab es zum Abschluss noch den erhofften Erfolg. Die beiden Landesligisten aus Achim und Verden trennten sich mit einem 33:27-Erfolg für die Weserstädter. Den Sprung ins Halbfinale verpassten allerdings beide Mannschaften.

In der Runde der besten Vier tritt aber der vermeintliche Außenseiter der Gruppe an, der Kreisoberligist vom TV Oyten. In ihrem letzten Vorrundenspiel sorgte die Sieben von „Vampires“-Trainer Arwin Schlenker erneut für eine kleine Überraschung. Gegen den Landesligisten vom TuS Rotenburg, der in der bald beginnenden Saison auch zu den Mitfavoriten auf die Meisterschaft zählt, holten die Oytener ein respektables Unentschieden – 21:21. Für die Rotenburger war das Remis gegen den TVO der einzige Punktverlust in der Gruppenphase. Der TuS wurde überlegen Erster. Mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage sicherte sich die Schlenker-Mannschaft den zweiten Halbfinal-Platz der Gruppe zwei. Aus der ersten Gruppe qualifizierten sich der TSV Daverden und der ATSV Habenhausen II für die Vorschlussrunde. Die Bremer profitieren jedoch von dem Rückzug des TSV Morsum, der sich am Wochenende in einem Trainingslager befindet (wir berichteten). Der Oberliga-Absteiger muss nun im Semifinale gegen den TuS Rotenburg ran. Das zweite Halbfinale bestreiten die beiden Kreisrivalen vom TV Oyten und TSV Daverden. Letztere überzeugten in allen drei Vorrundenpartien. Doch aufgrund der Oytener Leistungen dürfte TSV-Trainer Thomas Panitz gewarnt sein. Oyten und Daverden treffen ab 18.30 Uhr aufeinander, das zweite Halbfinale beginnt um 20.15 Uhr. Am Sonnabend wird das Turnier mit den Platzierungsspielen beendet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+