Oleg Gusev Zweiter in Frankenthal

Panthera-Judoka behaupten sich

Bremen. Hinter den Judoka des SC Panthera liegt ein sehr erfolgreiches Turnierwochenende. Die wichtigste Veranstaltung fand im rheinland-pfälzischen Frankenthal statt.
01.11.2019, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Bremen. Hinter den Judoka des SC Panthera liegt ein sehr erfolgreiches Turnierwochenende. Die wichtigste Veranstaltung fand im rheinland-pfälzischen Frankenthal statt. Bei der deutschen Pokal-Meisterschaft war der Bremer Verein zum ersten Mal mit Kämpfern vertreten. Oleg Gusev belegte dort den guten zweiten Platz.

Beim Drachenpokal in Holle starteten sieben Judoka des SC Panthera. Erste Plätze nahmen Ibrahim Dolgov sowie Martin und Kevin Muhl mit auf die Heimfahrt. Über zweite Ränge freuten sich Polina Gerke, Max Zyganok und Aslan Shabanov, Denni Reis sicherte sich in seiner Konkurrenz Platz drei.

Beim Octagon-Cup in Lilienthal nahmen 19 Schützlinge der Panthera-Trainer Elena und Waldemar Isakovich sowie Igor Gusev teil. Das Trainer-Trio ist sehr stolz auf alle Judoka, die an diesem Tag ihr Bestes gaben. Jeweils erste Plätze belegten Kira Lang, Kristina Orlov, Malika Shabanova, Amalia Libich, Tim Funk, Maikel und Daniel Seel, Roman Stark, Deny Schreiner und Amir Schabanov. Mit Adelina Safi, Antonia Plininger, Mark Lang, Nikita und Nikolai Gerke wurden fünf Panthera-Judoka jeweils Zweite. Als Dritte trugen sich Karina Radevych, Emily Hermann, Felix Tjart und Jan Miedviediev in die Ergebnislisten des Turniers ein.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+