Es geht wieder los/Bezirkspokal startet am heutigen Mittwoch mit interessanten Partie Personalsorgen, Terminstress – aber auch Pokalspiel-Vorfreude

Landkreise Osterholz/Cuxhaven. Zwar befinden sich die Fußball-Mannschaften bereits seit geraumer Zeit in der Vorbereitung, unter anderem bei prestigeträchtigen Sportwochen, aber mit der Qualifikationsrunde des Bezirkspokals beginnt an diesem Mittwoch wieder die Pflichtspielsaison. Und dabei dürfen sich die Fans gleich auf einige Highlights freuen: So empfängt der Landesliga-Absteiger SV „Komet“ Pennigbüttel um 19 Uhr den Favoriten SV Blau-Weiß Bornreihe zum Nachbarschaftsduell.
19.07.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von JAN-HENRIK GANTZKOW

Landkreise Osterholz/Cuxhaven. Zwar befinden sich die Fußball-Mannschaften bereits seit geraumer Zeit in der Vorbereitung, unter anderem bei prestigeträchtigen Sportwochen, aber mit der Qualifikationsrunde des Bezirkspokals beginnt an diesem Mittwoch wieder die Pflichtspielsaison. Und dabei dürfen sich die Fans gleich auf einige Highlights freuen: So empfängt der Landesliga-Absteiger SV „Komet“ Pennigbüttel um 19 Uhr den Favoriten SV Blau-Weiß Bornreihe zum Nachbarschaftsduell.

Allerdings wird die Freude durch die Personalsituation bei den Kometen getrübt: „Normalerweise ist das eine super Sache und eine tolle Herausforderung, aber wir haben aktuell so viele angeschlagene und verletzte Spieler, dass es sehr schwierig wird“, erklärt „Kometen“-Coach Marco Meyer, der zuletzt auf 13 Akteure verzichten musste. Nichtsdestotrotz will der Underdog auf heimischem Platz einen leidenschaftlichen Pokalfight hinlegen: „Wir haben auch einen gewissen Anspruch und wollen vor allem mit Laufbereitschaft und Zweikampfstärke dagegenhalten.“

Darauf stellt man sich im Teufelsmoor ein und nimmt die Aufgabe trotz des zuletzt souveränen 5:0-Erfolgs gegen den klassentieferen Kontrahenten bei der eigenen Sportwoche nicht auf die leichte Schulter: „Ich denke, dass Pennigbüttel frecher auftreten wird. Natürlich sind wir der Favorit und wollen auch so spielen. Im Pokal ist aber immer viel möglich, und wir müssen konzentriert agieren“, warnt Bornreihes Coach Bernd Böschen. Dessen Team hat in dieser Woche zwar gleich drei Spiele und viel Training, das Pokalspiel genießt aber einen besonderen Stellenwert. „Es ist das erste Pflichtspiel und daher auch das wichtigste bisher. Wir wollen unbedingt gewinnen und weiterkommen“, betont Böschen.

Nicht weniger motiviert ist man trotz des engen Terminkalenders und der frühen Terminierung beim TSV Dannenberg und beim TSV Wallhöfen, die ebenfalls um 19 Uhr aufeinandertreffen. „Wir haben richtig Bock, uns mit einem Team aus der Bezirksliga zu messen. Das ist eine aufregende Sache, und wir wollen mit Kampf und Leidenschaft Paroli bieten und wenn möglich weiterkommen“, freut sich Karsten Frerks, Coach des Vizekreispokalsiegers aus Dannenberg.

Auch beim Bezirksligisten will man die Qualifikationsrunde überstehen, sieht das Spiel aber auch als Teil der Vorbereitung: „Wir haben momentan viele Spiele, und eigentlich ist diese Pokalrunde zu früh terminiert. Aber wir nehmen das an und wollen weiterkommen. Alles andere wäre nicht zufriedenstellend “, so Trainer Oliver Schilling, der sich auf die Rückkehr der Routiniers Sönke Schröder, Sergej Baitler und Luka Muskee freuen darf.

Für den formstarken Landesligisten FC Hagen/Uthlede geht es ab 19 Uhr gegen den klassentieferen TSV Altenwalde darum, die Favoritenrolle zu bestätigen und den Grundstein für eine erfolgreiche Pokalsaison zu legen. „Ich freue mich da total drauf, und der Pokal hat bei uns einen extrem hohen Stellenwert. Wir wollen so weit wie möglich kommen und uns außerdem auf den Ligastart vorbereiten“, sagt FCH-Trainer Carsten Werde, dessen Team vor knapp einem Jahr schon einmal die Erfahrung eines Bezirkspokalfinals machen durfte.

Vom Finale träumt man beim MTV Bokel (Bezirksliga 4) vor dem Spiel beim TSV Geversdorf (Kreisliga) zwar vielleicht noch nicht, dafür umso mehr von einem möglichen Aufeinandertreffen mit den Hagenern in der nächsten Runde: „Die Auslosung meint es gut mit uns. Das wäre ein absolutes Highlight. Die Aufgabe gegen Geversdorf wird aber schwer, das waren immer Spiele auf Augenhöhe, und der Klassenunterschied ist da zu vernachlässigen“, hofft Trainer Marko Rebien auf einen Sieg.

So eint alle Beteiligten vor dem Start der Pflichtspielsaison zwar auch Personalsorgen und Terminstress, vor allem aber die Vorfreude auf spannende Pokalspiele.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+