Bezirksliga: VfL Wildeshausen verliert mit 1:2 in Wiefelstede Peuker-Elf patzt

Wiefelstede. Beim Tabellenvorletzten, dem SV Eintracht Wiefelstede, haben die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen gestern Nachmittag eine überraschende 1:2 (0:1)-Niederlage kassiert. „Wir waren spielerisch überlegen, haben es aber nicht geschafft, unsere Chancen zu nutzen“, haderte Trainer Jörg Peuker.
05.05.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Beim Tabellenvorletzten, dem SV Eintracht Wiefelstede, haben die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen gestern Nachmittag eine überraschende 1:2 (0:1)-Niederlage kassiert. „Wir waren spielerisch überlegen, haben es aber nicht geschafft, unsere Chancen zu nutzen“, haderte Trainer Jörg Peuker. Während Wiefelstede durch den Erfolg plötzlich wieder Hoffnung im Abstiegskampf schöpft, bleiben die Wildeshauser auf dem vierten Tabellenrang stehen.

Auf dem Platz Am Breeden waren gestern 15 Minuten gespielt, als Jannik Wallner es verpasste, die Gäste in Führung zu bringen. Das war es dann aber auch schon mit Wildeshauser Möglichkeiten vor der Pause. Zwar war die Peuker-Elf spielerisch deutlich überlegen, ließ vor dem Tor aber die letzte Entschlossenheit vermissen. Die Gastgeber waren da zielstrebiger: Nach einem Wildeshauser Fehler im Aufbauspiel landete der Ball bei Sven van Laaten, der das 1:0 markierte (22.).

Nach der Pause drängten die Gäste dann mit aller Macht auf den Ausgleich, mussten sich allerdings lange Zeit gedulden. Maximilian Seidel (59.), Marcel Hesselmann (66.), Wallner (69.), Jan Lehmkuhl (76.) und Alexander Kupka (79.) vergaben allesamt gute Chancen, ehe Lukas Schneider in der dritten Minute der Nachspielzeit das 1:1 gelang. „Eigentlich hätten wir uns mit dem Punkt zufrieden geben müssen“, sagte Peuker, dessen Spieler nach dem Treffer weiter angerannt und dafür bestraft worden waren. Nach einem von Schneider verursachten Freistoß brachte Wiefelstede den Ball lang und hoch in den Strafraum, wo Michael Behrens schließlich goldrichtig stand und zum 2:1 für den Abstiegskandidaten traf (90.+5).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+