Deutsche Eishockey-Liga DEL

Pinguins-Sieg dank Urbas

Weil Jan Urbas als letzter Schütze die Nerven behielt und traf, setzten sich die Fischtown Pinguins im Heimspiel der DEL gegen den Tabellenzweiten Straubing Tigers nach Penaltyschießen mit 5:4 durch.
20.12.2019, 22:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Pinguins-Sieg dank Urbas
Von Frank Büter

Bremerhaven. Weil Jan Urbas als letzter Schütze die Nerven behielt und traf, setzten sich die Fischtown Pinguins im Heimspiel der DEL gegen den Tabellenzweiten Straubing Tigers nach Penaltyschießen mit 5:4 (3:1, 1:3, 0:0) durch. Im siebten Spiel im Monat Dezember war es der fünfte Sieg für das Eishockeyteam aus Bremerhaven, das in der Tabelle dennoch von Rang sechs auf Rang sieben abrutschte.

Die Pinguins wussten die erste Überzahlsituation gleich zu nutzen: Als Travis Turnbull wegen Beinstellens auf der Strafbank saß, brachte Miha Verlic seine Farben in der achten Minute nach Vorarbeit von Stefan Espeland mit 1:0 in Führung. Auf der Gegenseite war es dann Mike Connolly, der bei erneuter Unterzahl der Gäste einfach mal draufhielt – und zum 1:1 traf (12.). Die Antwort der Pinguins ließ indes nicht lange warten: Mark Zengerle bediente Justin Feser, der im Powerplay für das 2:1 sorgte und kurz darauf zum 3:1 nachlegte (13./15.).

Im zweiten Drittel ging es munter weiter in der mit 4605 Zuschauern besuchten Eisarena: Nicht umsonst stellt der von Tom Pokel trainierte Gast, der verletzungsbedingt auf Antoine Laganiere, Stefan Loibl und Stephan Daschner verzichten musste, den torgefährlichsten Sturm der Liga. Der für Stürmer Laganiere nachverpflichtete frühere Nationalspieler Felix Schütz war es dann, der die Gäste wieder auf 2:3 heranbrachte. Mit seinem zweiten Treffer stellte Verlic den alten Abstand wieder her (29.), ehe Straubings Haupttorschütze Jeremy Williams (16 Saisontreffer) mit einem Doppelpack für den Ausgleich sorgte.

Im Schlussdrittel drängten beide Teams vergeblich auf einen weiteren Treffer. Der Lette Kristers Gudlevskis im Tor der Pinguins ließ sich ebenso wie Tigers-Goalie Sebastian Vogl nicht mehr überwinden. Und weil auch die Overtime torlos blieb, musste die Entscheidung schließlich im Penaltyschießen fallen.

Weiter geht es für die Fischtown Pinguins an diesem Sonntag um 14 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei den Kölner Haien.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+