Fußball-Kreisliga A: Sudweyhe II lässt 1:10-Klatsche vergessen Plate-Elf wieder in der Spur

Syke. Endlich seine lange Talfahrt stoppen konnte in der Fußball-Kreisliga A der TuS Sudweyhe II durch ein 2:1 gegen den TuS Lemförde. Der TuS Syke II kam beim Spitzenreiter FC Sulingen II zu einem beachtlichen 2:2. Den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer fielen die Spiele SV Dreye gegen TSV Weyhe-Lahausen, SG Diepholz II gegen SV Bruchhausen-Vilsen II, TuS Varrel gegen SV Heiligenfelde II und TSV Asendorf gegen TSV Ristedt.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Syke. Endlich seine lange Talfahrt stoppen konnte in der Fußball-Kreisliga A der TuS Sudweyhe II durch ein 2:1 gegen den TuS Lemförde. Der TuS Syke II kam beim Spitzenreiter FC Sulingen II zu einem beachtlichen 2:2. Den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer fielen die Spiele SV Dreye gegen TSV Weyhe-Lahausen, SG Diepholz II gegen SV Bruchhausen-Vilsen II, TuS Varrel gegen SV Heiligenfelde II und TSV Asendorf gegen TSV Ristedt.

TuS Sudweyhe II - TuS Lemförde 2:1 (1:1). Nach einer rabenschwarzen Serie von sechs Niederlagen mit dem jüngsten 1:10 in Dickel als Krönung fiel Trainer Herbert Plate eine schwere Last von den Schultern: 'Der freie Fall ist gestoppt, jetzt können wir erst einmal durchatmen.' Dass die zweistellige Packung Spuren hinterlassen hatte, konnten die Sudweyher nicht verheimlichen. Als der Gast dann durch Bülent Güngör (10.) auch noch in Führung ging, sah es für die Platzherren noch schlechter aus. 'Wir waren nicht im Spiel, haben auch zu viele Chancen zugelassen', meinte Plate. Dennoch fiel kurz vor der Halbzeit noch der erst einmal erlösende Ausgleich durch Marc Lindemann nach einem Traumpass von Felix Cohrs.

Nach dem Wiederanpfiff erarbeiteten sich die Platzherren die Kontrolle über das Spiel. Und die Aktien stiegen weiter, als Lemfördes Miquel Fereira (54.) Gelb-Rot sah. Und nur drei Minuten später traf der sonst in der dritten Garnitur kickende Eike Schmerling nach Eckball von Christian Hass zur Führung. 'Aber trotz Führung und Überzahl konnten wir unsere Verunsicherung nicht abstellen. Es gab immer wieder unkontrollierte Offensivaktionen und Lücken in der Defensive. Zum Schluss war es ein erzitterter Sieg, denn Lemförde hatte noch drei Holztreffer', so Plate nach dem erlösenden Abpfiff.

FC Sulingen II - TuS Syke II 2:2 (0:1). Die personell immer noch aus dem letzten Loch pfeifenden Syker brachten den Tabellenführer in arge Verlegenheit und gingen durch Tore von Christian Zawidzki (37.) sowie Stephan Licht (48.) mit 2:0 in Front. 'Aber zum Schluss wurde der Druck doch zu groß', so TuS-Coach Flamur Aradini.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+