Platz vier ist noch möglich

Handball-Landesliga Männer: Mit der Pleite beim TSV Bremervörde II hat die HSG Stuhr die Chance auf Rang drei verspielt. Bevor die Saison am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den TSV Daverden II zu Ende geht, haben die Stuhrer noch das Nachholspiel beim punktgleichen Rangfünften TV Gut Heil Spaden vor der Brust. Gewinnt das Engelmann-Team beide Duelle, dann winkt in der Endabrechnung hinter Meister VfL Fredenbeck III sowie dem TuS Sulingen und der SG Achim/Baden II Tabellenplatz vier.
12.05.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Handball-Landesliga Männer: Mit der Pleite beim TSV Bremervörde II hat die HSG Stuhr die Chance auf Rang drei verspielt. Bevor die Saison am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den TSV Daverden II zu Ende geht, haben die Stuhrer noch das Nachholspiel beim punktgleichen Rangfünften TV Gut Heil Spaden vor der Brust. Gewinnt das Engelmann-Team beide Duelle, dann winkt in der Endabrechnung hinter Meister VfL Fredenbeck III sowie dem TuS Sulingen und der SG Achim/Baden II Tabellenplatz vier. Wie Engelmann betont, sei die Platzierung nebensächlich. Wichtiger sei, beide Spiele verletzungsfrei zu überstehen. Personell kann der Coach der HSG Stuhr auf den Kader der letzten Wochen zurückgreifen. Für kurzfristige Ausfälle steht Maik Bohla als Ersatzmann parat.

Anpfiff: Heute um 20 Uhr in Bremerhaven, Sonntag um 15 Uhr in Brinkum

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+