Handball: Bassum verspielt Führung Pleiten, Pech und Pannen

Bassum. Das war ein schwarzer Tag für die Landesliga-Handballerinnen des TSV Bassum. Erst unterlagen sie auswärts dem TSV Bremervörde mit 21:25 (11:9), danach hatte ein Teil des Teams noch eine Autopanne und kam erst nach Mitternacht wieder zu Hause an. "Meinen ersten Einsatz hatte ich mir anders vorgestellt", schüttelte Lars Schorling den Kopf. Der ehemalige Manager/Betreuer des Teams, der zuletzt als Torwarttrainer beim Kreisoberligisten SC Twistringen gearbeitet hat, übernimmt bis zum Saisonende interimsmäßig den Posten an der Seitenlinie. Unterstützt wird er dabei von Dagmar Putjenter, die aktuell allerdings verhindert war.
01.03.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christine leska-ottensmann

Bassum. Das war ein schwarzer Tag für die Landesliga-Handballerinnen des TSV Bassum. Erst unterlagen sie auswärts dem TSV Bremervörde mit 21:25 (11:9), danach hatte ein Teil des Teams noch eine Autopanne und kam erst nach Mitternacht wieder zu Hause an. "Meinen ersten Einsatz hatte ich mir anders vorgestellt", schüttelte Lars Schorling den Kopf. Der ehemalige Manager/Betreuer des Teams, der zuletzt als Torwarttrainer beim Kreisoberligisten SC Twistringen gearbeitet hat, übernimmt bis zum Saisonende interimsmäßig den Posten an der Seitenlinie. Unterstützt wird er dabei von Dagmar Putjenter, die aktuell allerdings verhindert war.

Bis zur 20. Minute war es eine ausgeglichene Partie, ehe die Bassumerinnen zur Pause mit 11:9 in Führung gingen. "Ich habe den Mädels gesagt, dass sie ruhig weiterspielen sollen", verriet Schorling. Das setzten sie in die Tat um und lagen in der 38. Minute schon mit 18:12 vorne. Doch plötzlich kam der Einbruch. "Vorne haben wir zu viele Chancen liegenlassen. Da waren wir unkonzentriert. Leider waren wir in der Rückwärtsbewegung nicht schnell und clever genug, so dass wir einige Tempogegenstöße kassiert haben", erklärte der Interimstrainer. Er versuchte es mit einigen Wechseln, doch klappen wollte nichts mehr. In der 49. Minute erzielten die Bassumerinnen ihren letzten Treffer. Unter ihren Möglichkeiten blieb dieses Mal Nadine Berger - die Haupttorschützin kam nicht an ihre gewohnt hohe Quote heran und markierte lediglich vier Tore.

Diese Niederlage war bereits die sechste in Folge. "Nur gut, dass die Mannschaft in der Hinrunde so viele Punkte gesammelt hat", erklärte Schorling. Die Chancen auf einen Sieg sind dennoch groß, denn als nächstes kommt mit dem VfL Horneburg das Schlusslicht der Liga zu Besuch.

TSV Bassum: Landwehr - Hilbig (4), Sprick, Fischer (6/4), Lampe, Witt (5), Paesler (1), Herlein (1), Pacem, Berger (4).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+