Bassums B-Junioren unterliegen 5:6 Pokal-Aus nach Elfmeter-Lotterie

Stuhr. Erst nach einem Elfmeterschießen mussten sich in der ersten Runde des NFV-Bezirkspokals die B-Junioren des Landesliga-Absteigers TSV Bassum mit 5:6 (1:1, 0:0) beim JFV RWD Rehden geschlagen geben. Im Duell der Bezirksliga-Aufsteiger setzte sich der TV Stuhr mit 4:2 (4:1) gegen den SV Bruchhausen-Vilsen durch.
23.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Stuhr. Erst nach einem Elfmeterschießen mussten sich in der ersten Runde des NFV-Bezirkspokals die B-Junioren des Landesliga-Absteigers TSV Bassum mit 5:6 (1:1, 0:0) beim JFV RWD Rehden geschlagen geben. Im Duell der Bezirksliga-Aufsteiger setzte sich der TV Stuhr mit 4:2 (4:1) gegen den SV Bruchhausen-Vilsen durch.

JFV Rehden - TSV Bassum 6:5 n. E. (1:1, 0:0). Mit dem hohen Tempo, das der Gastgeber vorlegte, hatten die Gäste so ihre Probleme. "Wir haben aber kaum etwas zugelassen, die Abwehr hatte alles unter Kontrolle", meinte Trainer Oliver Ahrens. Nach einer an Höhepunkten armen ersten Spielhälfte gingen die Platzherren nach einem Freistoß auf den langen Pfosten in Front (55.). "Da konnte einer sträflich frei zum Kopfball hochsteigen", bemängelte Ahrens das Abwehrverhalten in dieser Szene. Doch der plötzliche Rückstand war für die Bassumer ein Weckruf, das Spiel nach vorn wurde forciert und damit auch gefährlicher. Den verdienten Ausgleich erzielte Jonas Tiemann per Kopf (70.) nach einem Freistoß von Marlo Raschdorf. Zum fälligen Elfmeterschießen trat mit Erfolg zuerst der aus Harpstedt gekommene Torwart Jan Templin an, der auch noch einen Elfer parierte. Das half aber nichts, denn ansonsten trafen nur noch Lukas Freese, Hauke Straatmann und Tiemann.

Auch das erste Punktspiel müssen die Bassumer am kommenden Wochenende gegen den Bezirksliga-Gefährten Rehden bestreiten - und wollen natürlich die Revanche. "Es gibt noch viel Luft nach oben, aber wir können durchaus eine gute Rolle spielen. Immerhin muss um fünf verbliebene Akteure eine neue Mannschaft gruppiert werden", sagte Ahrens. Als hilfreich bezeichnete der Coach die Tatsache, dass die neun aufgerückten C-Junioren ein sehr gutes Potenzial darstellen.

TV Stuhr - SV Bruchhausen-Vilsen 4:2 (4:1). Die Stuhrer, die in der vergangenen Saison noch auf einen Start in der Bezirksliga Hannover verzichtet hatten, durften als Zweiter der Kreisliga Diepholz einen nachträglichen Aufstieg feiern. Denn der TuS Sudweyhe zog seine 2. B-Junioren vom Spielbetrieb zurück, der TV Stuhr rückte dafür auf.

Und der neue Trainer Torsten Waldmann, der zuvor beim TuS Komet Arsten in der Jugendarbeit tätig war, aber als Spieler der Alten Herren schon lange Kontakte zu den Stuhrern hatte, durfte sich über einen optimalen Einstand freuen. Die Platzherren schockten die Gäste mit einem Blitzstart. Nach nur 20 Sekunden erzielte Sascha Meyer mit einem Schuss aus 30 Metern das 1:0. Timur Fafenrod (7.) baute die Führung per Abstauber zügig aus. Als Meyer (25.) mit einem Schuss aus 18 Metern sogar auf 3:0 erhöhte, war das mehr als eine Vorentscheidung. Bei dem Gast keimte nach dem Treffer von Feizal Alkozei (31.) zwar wieder etwas Hoffnung auf, aber Fafenrod (38.) stellte mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her.

Im recht zerfahrenen zweiten Abschnitt verpasste Alptug Erturan (70.) das fast sichere 5:1, denn er traf mit einem an Gerrit Wetjen verursachten Elfmeter nur den Pfosten. So kamen die Gäste durch Sören Romboy (75.) zu einer Ergebniskosmetik.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+