Tischtennis: TVH holt sich in Sandkrug gleich fünf Titel / Einige Mannschaften verzichten Pokalwettbewerb fest in Huder Hand

Hude. Fest in Huder Hand waren die Pokalwettbewerbe des Tischtennis-Kreises Oldenburg/Land, zumindest was die Herren-Konkurrenzen anging: Vier von fünf Trophäen gingen an den TV Hude, dazu kam ein Titelgewinn bei den Jungen. Auch der VfL Wildeshausen und die TSG Hatten-Sandkrug mit jeweils drei sowie der TTV Klein Henstedt mit zwei Titeln waren erfolgreich.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Lehmkuhl

Hude. Fest in Huder Hand waren die Pokalwettbewerbe des Tischtennis-Kreises Oldenburg/Land, zumindest was die Herren-Konkurrenzen anging: Vier von fünf Trophäen gingen an den TV Hude, dazu kam ein Titelgewinn bei den Jungen. Auch der VfL Wildeshausen und die TSG Hatten-Sandkrug mit jeweils drei sowie der TTV Klein Henstedt mit zwei Titeln waren erfolgreich.

Die TSG Hatten-Sandkrug war Gastgeber für einige Erwachsenen-Finalspiele und die komplette Nachwuchs-Konkurrenz. Aufgrund der Wetterlage hatten allerdings einige Mannschaften schon im Vorfeld auf ihre Teilnahme verzichtet.

Reserve ungefährdet

Bei den Herren A stand der TV Hude I als einziger Teilnehmer von vornherein als Titelträger und damit als Vertreter im Bezirkspokal fest. Die Huder Reserve sicherte sich ungefährdet den Pokal der Herren B. Im Halbfinale setzte sie sich gegen die eigene Vierte durch, und im Finale gewannen Michael Helmers, Moritz Tschörtner und Alexander Hilfer gegen Hude III, das zuvor die TSG Hatten Sandkrug I ausgeschaltet hatte.

Diese beiden Vereine dominierten auch die Herren-C-Konkurrenz, in dessen Finale sich überraschend zwei Mannschaften aus der 2. Bezirksklasse gegenüberstanden. Hatten-Sandkrug III profitierte im Halbfinale vom Verzicht des VfL Wildeshausen und verlor im Endspiel mit 3:5 gegen Hude V (Andreas Wienholz, Julian Ewert und Andreas Lehmkuhl), das in der Vorschlussrunde mit einem 5:1 gegen Hatten-Sandkrug II ein Ausrufezeichen gesetzt hatte. Bei den Herren D war keine Huder Mannschaft am Start, somit war der Weg frei für den VfL Wildeshausen III (Manuel Cordsen, Marcus Röhrs und Christian Meerpohl), der den Kreisliga-Tabellenführer TSV Großenkneten mit 5:1 bezwang. Dafür hielt sich der TV Hude VI bei den Herren E schadlos: Ohne Satzverlust gewannen Johann Vosteen, Bernd Hedenkamp und Klaus Pajonk den Pokal gegen die TSG Hatten-Sandkrug IV.

Keine Endspiele

Bei den Damen fanden keine echten Endspiele statt. Er VfL Wildeshausen hatte als einzige Bezirksliga-Mannschaft bei den Damen B keine Konkurrenz, und bei den Damen C und D traten die Gegnerinnen des TTV Klein Henstedt I und II nicht an.

In der Jungen-Klasse setzte sich der TV Hude in der Aufstellung Tim Harms, Fynn Lunze und Mika Sievers nur hauchdünn gegen Adrian Becker, Max Glomb und Timo Neunaber vom TSV Ganderkesee durch. Erst mit einem 11:9 im fünften Satz von Harms gegen Glomb gewannen die Huder das Endspiel mit 5:4. Leichter taten sich da die Wildeshauser A-Schüler Fabian Rang, Jonas Leichsenring und Niklas Rothert bei ihren deutlichen Erfolgen gegen drei Mannschaften der TSG Hatten-Sandkrug. Die Gastgeber der Finalrunde hielten sich dafür bei den Mädchen, den Schülern B/C und den Schülerinnen schadlos.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+