Landesliga-Turnier

Potenzial beim ersten Turnier gezeigt

Die Tänzer und Tänzerinnen des B-Teams der Ars Nova (Kooperation zwischen dem TTK Grün-Weiß-Vegesack und der TSG Ars Nova Verden) machten sich auf nach Nienburg, um das erste Turnier zu tanzen.
28.01.2019, 15:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell
Potenzial beim ersten Turnier gezeigt

Maximilian Hoppe (links, vorn) und Kim Blumberg vom Ars-Nova-B-Team blicken auf einen guten Saisonstart zurück.

Niklas Curtius

Bremen-Nord. Kürzlich machten sich die Tänzer und Tänzerinnen des B-Teams der Ars Nova (Kooperation zwischen dem TTK Grün-Weiß-Vegesack und der TSG Ars Nova Verden) auf nach Nienburg, um das erste Landesliga-Turnier der Saison zu tanzen. „Für unser Team war das ein sehr aufregender Tag, denn wir haben eine komplett neue Mannschaft aus erfahrenen und unerfahrenen Akteuren. Diese zu koordinieren war zu Beginn keine leichte Aufgabe“, äußerte sich der Coach Niklas Curtius.

Seit Sommer 2018 trainiert Curtius mit seinen Kollegen Julia Mindermann, Christoph Zimmer und Mirco Kramer den Nachwuchs. Kramer: „In den vergangenen Monaten haben wir fleißig mit unserem Team gearbeitet. Von einer erfolgreichen und spannenden Saison sind wir daher sehr überzeugt.“ Trotz einer wackeligen Stellprobe wirkte das Team beim Auftakt in Nienburg im Finale souverän und zeigte sein Potenzial. Dies sahen auch die Wertungsrichter und so erreichte die Ars Nova-Formation den vierten Platz. „Unser Nachwuchsteam hat einen tollen Saisonstart hingelegt. Nun gilt es, diese Leistung weiter auszufeilen, um einen der begehrten Plätze für das Aufstiegsturnier Ende April zu erreichen. Die Trainer werden intensiv mit der Mannschaft arbeiten, um das Beste herauszuholen“, meinte so auch die erste Vorsitzende Imke Teuchert.

Für Can Heinrichs, einen der Tänzer des Teams, war dieses Turnier das erste Event überhaupt. „Zu Beginn wirkten die große Halle und die vielen Zuschauer ein wenig einschüchternd auf mich. Spätestens im Finale hat sich dies jedoch legen können. Es ist ein großartiges Gefühl, einem Publikum das vorzuführen, wofür wir unzählige Stunden trainiert haben. Das nächste Turnier kann ich kaum erwarten“, berichtete Heinrichs.

Nicht so gut verlief der Start für das A-Team in der 2. Bundesliga. In Ludwigsburg konnte es nur den achten Rang belegen. „Die Mannschaft ist nun dichter zusammengerückt und will zeigen, dass es besser geht“, sagte Imke Teuchert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+