TuS Schwachhausen freut sich über Verstärkung fürs Mittelfeld, verliert aber einen Torjäger Ranko Popovic kommt, Damir Begic geht

Bremen. Wenn Thomas Laesch über Ranko Popovic spricht, gerät er ins Schwärmen. „Ein Typ wie Hans-Peter Briegel“, sagt der Trainer des TuS Schwachhausen begeistert.
12.02.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Wenn Thomas Laesch über Ranko Popovic spricht, gerät er ins Schwärmen. „Ein Typ wie Hans-Peter Briegel“, sagt der Trainer des TuS Schwachhausen begeistert. Zwar zählen Fußballer wie die einstige „Walz von der Pfalz“ mittlerweile nur noch selten zu den ganz erfolgreichen ihrer Zunft. In der Bremen-Liga aber, da ist sich Laesch sicher, wird Popovic eine gute Rolle spielen: „Seine körperliche Präsenz ist ein Phänomen.“ Gut 1,90 Meter misst der kräftige Slowene. Er hielt sich bereits seit September beim TuS Schwachhausen fit, und nun ist Popovic auch spielberechtigt.

Während das defensive Mittelfeld des Tabellenfünften damit eine Aufwertung erhielt, wurde der TuS-Kader im Sturm etwas ausgedünnt. Ausgerechnet Damir Begic, mit elf Treffern neben Andreas Hormann und Tim Kreutzträger bester Torschütze des Teams, hat den Verein verlassen. Über die Hintergründe seiner Rückkehr zu Rot-Weiß Achim möchte Thomas Laesch allerdings „nix sagen“. Nach Informationen dieser Zeitung war es zum Ende der Hinrunde zu Unstimmigkeiten gekommen. Nachdem Begic eine Verletzung überwunden hatte, saß er mehrfach auf der Bank, und beim Hallenturnier in der ÖVB-Arena war der Stürmer auch nicht dabei. Am Ende entsprach der Verein seinem Wunsch, nach nur einem halben Jahr wieder in die sportliche Heimat zurückkehren zu dürfen und erteilte die Freigabe. „Der Aufwand ist ihm nicht zuletzt durch seinen Beruf mit der Zeit zu groß geworden, da haben wir uns natürlich sehr gefreut, dass er zurückkommen wollte“, erklärte Achims Trainer Faruk Senci.

„Uns hat ein guter Spieler verlassen, aber das wird uns nicht schwächen“, sagt derweil Thomas Laesch. In einem Testspiel gegen den niedersächsischen Landesligisten TSV Etelsen gewann seine Mannschaft mit 2:0. Am heutigen Donnerstag (19 Uhr) ist der Bremer Landesligist SC Vahr-Blockdiek zu Gast auf dem Schwachhauser Kunstrasen. Nachdem seine Mannschaft die Leistung aus dem Vorjahr (Platz sechs) in der Hinrunde „bestätigt“ hat, möchte Thomas Laesch in den kommenden Monaten den fünften Rang verteidigen. „Denn eigentlich wollten wir uns in dieser Saison ja auch verbessern“, so der Trainer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+