Bezirksliga-Frauen des TV Oyten landen ersten Sieg des Jahres – Pleiten für Holtebüttel und Brunsbrock Rebecca Schygiel gelingt ein Dreierpack

Landkreis Verden. Das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Frauen-Bezirksliga glüht bei den Fußballerinnen des TV Oyten wieder. Die Elf von Costa Efeoglou feierte gegen den FC Wanna/Lüdingworth den ersten Sieg im Jahr 2017.
28.03.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Landkreis Verden. Das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Frauen-Bezirksliga glüht bei den Fußballerinnen des TV Oyten wieder. Die Elf von Costa Efeoglou feierte gegen den FC Wanna/Lüdingworth den ersten Sieg im Jahr 2017. Niederlagen gab es für den TSV Brunsbrock und SV Holtebüttel.

TSV Brunsbrock - TuS Fleestedt 2:5 (2:1): „In der Summe ist das Ergebnis schon ein wenig ärgerlich“, befand Christian Krause. Der Brunsbrocker Coach sah eine sehr starke Leistung seines Teams vor der Pause. Nach der Halbzeit fehlte aber die nötige Kompaktheit bei seiner Elf, die zudem nicht mehr zielstrebig genug agierte und sich in der Schlussphase nach gut vorgetragenen Angriffen der Gäste geschlagen geben musste. Es begann gut für den TSV, das 1:0 durch Daniela Raß fiel keineswegs aus heiterem Himmel (26.). Die Freude war aber nicht von langer Dauer, denn im Gegenzug führte ein Konter zum 1:1 (27.). Nach einer halben Stunde gingen die Brunsbrockerinnen erneut in Führung, als Raß nach einer Ecke zur Stelle war. Im zweiten Durchgang drehte der TuS dann die Partie (52., 60., 80., 89.).

TV Oyten - FC Wanna/Lüdingworth 4:1 (2:1): Costa Efeoglou hatte sein Team gegenüber der vergangenen Woche auf mehreren Positionen umgestellt. Besonders die Hereinnahme von Insa Knop aus dem Kader der B-Mädchen sollte sich bezahlt machen. „Sie hat eine tadellose Leistung gezeigt“, sagte ihr Trainer, der im gleichen Atemzug auch seine Angreiferin Rebecca Schygiel lobte. Die schnelle Stürmerin schnürte ihren ersten Dreierpack und hat nun sechs Tore auf ihrem Konto. Das 1:0 markierte Schygiel nach einem Alleingang (37.). Die Oytenerinnen ließen sich auch nicht aus dem Rhythmus bringen, als Franziska Reisen für die Gäste traf (40.). Noch vor der Pause erzielte Süeda Caliskan das 2:1 (42.), ehe Schygiel zwei Tore folgen ließ (50./78.).

TSV Eintracht Immenbeck - SV Holtebüttel 2:0 (0:0): Der SVH spielte beim Tabellenführer stark auf. „Wir haben die Begegnung über weite Strecken offen gestaltet. Beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten, wobei Immenbeck die besseren besaß und unter dem Strich verdient gewann“, sagte Coach Marco Hamacher. Das Spiel wurde Mitte der zweiten Hälfte mit einem Doppelschlag entschieden. Zunächst traf Christin Starzonek (64.), nur zwei Minuten später erhöhte Tjorven Dommeyer für den Spitzenreiter, der anschließend nichts mehr anbrennen ließ. „Meine Elf hat sich bislang in jedem Spiel der Rückrunde gesteigert. Insofern gibt es bei uns auch keine Enttäuschung“, sagte Hamacher, der besonders die Leistung seiner Torfrau Katharina Cordes hervorhob.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+