Reiten Gabriele Heemsoth in bestechender Form

Beim vierten Turnier der Urban ClassX haben wieder einige Reiterinnen und Reiter aus dem Landkreis Verden auf sich aufmerksam gemacht. Vor allem Gabriele Heemsoth zeigte sich in bestechender Form.
15.12.2020, 11:45
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Bettina Gnass

Über 300 Springreiter haben sich am vergangenen Wochenende in Wüsting eingefunden, um beim vierten Turnier der wöchentlichen Urban-ClassX-Serie anzutreten. Mit dabei waren auch Reiter aus dem Landkreis Verden: Melina und Vivien Hasenklever ritten für den Verdener Schleppjagd-Reitverein in den Parcours und der RV Aller-Weser war gleich durch sieben Mitglieder vertreten.

Schon seit Mitte November messen sich jedes Wochenende sowohl Amateure als auch Profis in Springprüfungen der Klassen A* bis S* in Wüsting. Besonders ausgiebig nutzten die beiden Diederichsmeier-Schwestern (RV Aller-Weser) das viel gelobte Angebot der Urban ClassX am Wochenende. Beiden ritten je achtmal in den Parcours, Mylene Diederichsmeier auf vier Pferden und ihre sechs Jahre jüngere Schwester Julie Mynou sogar mit fünf Pferden. Genannt hatten die beiden unter anderem für das anspruchsvolle S*-Springen am Turniersonnabend. Bei der Prüfung in der höchsten Klasse des Turniers blieb aber nur die Ältere auf Choccoloca fehlerfrei und ergatterte mit einer Zeit von 72,02 Sekunden am Ende den siebten Platz. Ein wenig besser lief es für sie im Zwei-Sterne-M-Springen noch am Vortag: Hier erstritten Mylene Diederichsmeier und ihre Mecklenburger Stute Van Helsing’s Girl mit ebenfalls null Fehlern in 59,21 Sekunden Platz drei.

Ganz nach oben auf das Treppchen schaffte es ihre Vereinskameradin Gabriele Heemsoth. In der Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse L siegte sie am Sonnabend mit ihrem Wallach Cubra Libre 4 in der zweiten Abteilung nach einem fehlerfreien Ritt in 31,42 Sekunden. In der Springprüfung der Klasse M* am selben Tag holte Heemsoth auf Happinezz zudem den zweiten Platz in Abteilung zwei. Die Reiterin des RV Aller-Weser hatte aber noch mehr Grund zur Freude: Ihre Tochter Linnea gewann den Standard-Spring-Wettbewerb mit Midnight 69 nach einer fehlerfreien Runde in 45,37 Sekunden.

Noch ein weiteres Familien-Gespann aus dem Landkreis Verden war gemeinsam in Wüsting unterwegs – und zwar die Hasenklever-Schwestern vom Verdener Schleppjagd-Reitverein. Melina Hasenklever holte auf Wiesenguts Tamano im Stilspringen der Klasse A* am Sonntag den zweiten Platz in der Abteilung zwei. Beim anschließenden A**-Springen siegte sie zudem auf Steendiek’s Most Wanted in der ersten Abteilung. Ihre Schwester Vivien hatte nicht ganz so viel Erfolg und landete bei ihren beiden Starts nur in den Rängen.

Sofern der neue Corona-Lockdown es zulässt, geht es bei den Urban ClassX am kommenden Wochenende mit einem weiteren Springturnier weiter. Im Anschluss wird die Halle an der Holler Landstraße dann für das geplante erste Dressurturnier zwischen den Feiertagen umgebaut. Ob diese Planung aufrecht erhalten werden kann, entscheidet sich aber erst im Laufe dieser Woche.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+