Remis reicht zum Klassenerhalt

Bezirksliga 3 Lüneburg: Die Fußballer des MTV Riede wollen im Kreisderby beim SV Vorwärts Hülsen die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausräumen. Aus dem Quintett der abstiegsbedrohten Mannschaften haben die Kicker vom Segelhorst klar die besten Karten. "Wir müssen uns nur konzentrieren und brauchen nicht auf die anderen zu schauen", nennt MTV-Interimstrainer Timo Winkelmann die Vorzüge der aktuellen Tabellenkonstellation. "Ich glaube fest an die Jungs. Die wollen auch nächste Saison in der Bezirksliga spielen", so Winkelmann weiter, der aber auf Arne Brinkmann, Andy Böttcher und Timo Brüning verzichten muss. Ein Punkt würde den Kickern vom Segelhorst bereits sicher zum Erreichen des Klassenziels genügen. SVV-Trainer Maik Alpert macht indes kein Hehl daraus, dass er sich auf das Saisonende freut. "Wir hatten eine schlechte Saison, aber trotzdem wollen wir im letzten Spiel noch mal alles geben", so der Coach, der ohne die verletzten Marcel Meyer und Torwart Pierre Tatje auskommen muss. Patrick Böhm, der seit kurzem wieder trainiert, soll geschont werden. "Das Risiko ist mir zu groß", begründet Alpert. (lkö)
01.06.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bezirksliga 3 Lüneburg: Die Fußballer des MTV Riede wollen im Kreisderby beim SV Vorwärts Hülsen die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausräumen. Aus dem Quintett der abstiegsbedrohten Mannschaften haben die Kicker vom Segelhorst klar die besten Karten. "Wir müssen uns nur konzentrieren und brauchen nicht auf die anderen zu schauen", nennt MTV-Interimstrainer Timo Winkelmann die Vorzüge der aktuellen Tabellenkonstellation. "Ich glaube fest an die Jungs. Die wollen auch nächste Saison in der Bezirksliga spielen", so Winkelmann weiter, der aber auf Arne Brinkmann, Andy Böttcher und Timo Brüning verzichten muss. Ein Punkt würde den Kickern vom Segelhorst bereits sicher zum Erreichen des Klassenziels genügen. SVV-Trainer Maik Alpert macht indes kein Hehl daraus, dass er sich auf das Saisonende freut. "Wir hatten eine schlechte Saison, aber trotzdem wollen wir im letzten Spiel noch mal alles geben", so der Coach, der ohne die verletzten Marcel Meyer und Torwart Pierre Tatje auskommen muss. Patrick Böhm, der seit kurzem wieder trainiert, soll geschont werden. "Das Risiko ist mir zu groß", begründet Alpert. (lkö)

Sonnabend, 18 Uhr, Riede

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+