Weser-Ems-Liga: Grüppenbühren II mit 33:20 gegen die eigene Dritte / Delmenhorst II spielt 23:23 gegen Oldenburg Reserve gewinnt das Vereinsduell

Im vereinsinternen Duell zwischen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III hat sich am Sonntag die zweite Mannschaft behauptet und ist dank des klaren 33:20 (14:13)-Erfolgs auf den fünften Tabellenplatz in der Handball-Weser-Ems-Liga geklettert. Vierter ist weiterhin die HSG Delmenhorst II, die im Heimspiel gegen den VfL Oldenburg nicht über ein 23:23 (11:7) hinaus kam.
20.01.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Im vereinsinternen Duell zwischen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III hat sich am Sonntag die zweite Mannschaft behauptet und ist dank des klaren 33:20 (14:13)-Erfolgs auf den fünften Tabellenplatz in der Handball-Weser-Ems-Liga geklettert. Vierter ist weiterhin die HSG Delmenhorst II, die im Heimspiel gegen den VfL Oldenburg nicht über ein 23:23 (11:7) hinaus kam.

Eigentlich wollten sich die Handballer der HSG Delmenhorst II durch einen Heimsieg gegen den VfL Oldenburg in der Weser-Ems-Liga-Tabelle weiter nach oben orientieren – das Unentschieden war für das Team also letztlich zu wenig. Deutlich besser lief es für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II, die gegen die Routiniers aus der eigenen Dritten die Oberhand behielt und in der Tabelle nach oben kam.

HSG Delmenhorst II - VfL Oldenburg 23:23 (11:7). Nach der zuletzt guten Leistung gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III war das Spiel gegen den Aufsteiger Oldenburg für die Delmenhorster ein kleiner Rückschritt. Generell war die Partie alles andere als Werbung für den Handballsport: Es wurde von Beginn an geschubst, geklammert und gestoßen, was das Zeug hielt, ohne dass die Schiedsrichter ernsthafte Maßnahmen ergriffen. Eine spielerische Linie war somit bei beiden Teams nicht zu erkennen. Nach einem 0:2 kamen die Delmenhorster etwas besser in die Partie und gingen über ein 6:4 und 8:6 mit einer 11:7-Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel verflachte die Begegnung weiter, was auch daran lag, dass den Hausherren nicht mehr viel gelang. Oldenburg lag in der 39. Minute plötzlich mit 14:13 vorn, bis zum 19:19 (52.) wechselte die Führung danach ständig hin und her. Als die Gäste mit 22:20 (55.) führten schien das Spiel so gut wie entschieden, zumal der Delmenhorster Niklas Cordes auch noch einen Siebenmeter verwarf. Aber immerhin: In der Mannschaft von Trainer Florian Bogun stimmte die Moral. Colin Hörner markierte mit seinem siebten Treffer des Tages das 21:22, Raphael Schween (2) brachte die Heim-Sieben zehn Sekunden vor dem Ende sogar wieder in Front – 23:22. Mit der letzten Aktion des Spiels erkämpften sich die Gäste per Siebenmeter aber noch den Ausgleich.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 33:20 (14:13). Zweite gegen Dritte – in Grüppenbühren ist das zugleich das Duell Jung gegen Alt, das dieses Mal die Jugend deutlich für sich entschied. Im ersten Abschnitt verlief die Begegnung allerdings noch ausgeglichen, wobei sich die Dritte bei ihrem starken Torhüter Stefan Radtke bedanken konnte. Für die Zweite lief es noch nicht wunschgemäß, da das Team sowohl in der Abwehr als auch in Angriff Schwächen zeigte. Kurz vor der Pause erzielte Helge Voigt zwar das 14:11 für die Reserve, doch Ralph Ohlebusch brachte die Dritte wieder heran – 13:14 (30.).

In der Pause appellierte Andreas Müller, der Trainer der Zweiten, an seine Spieler, wieder mehr Tempo zu machen und die Konzentration aufrechtzuerhalten. Beide Wünsche wurden erfüllt. Die einfachen Tore aus der ersten und zweiten Welle zogen der dritten Mannschaft schnell den Zahn. Dazu kam, dass Fabian Ludwig im Tor der Zweiten eine starke Leistung bot. Der Vorsprung seines Teams wuchs kontinuierlich, bis am Ende ein Sieg mit 13 Toren Differenz zu Buche stand. Einen gelungenen Einstand in der Zweiten feierte übrigens Patrick Meyer-Ebrecht, der drei Treffer markierte. Vor zwei Monaten hatte er sich beim Landesligisten TS Hoykenkamp abgemeldet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+