Grambke-Oslebshausen absolviert Test- und Pokalspiel

Rix-Team vor Doppelbelastung

Oslebshausen. Eine Woche vor dem Saisonstart kommt auf die Landesklassen-Handballerinnen des SV Grambke-Oslebshausen eine kräftige Belastungsprobe zu. Die Gelb-Blauen treten an diesem Wochenende innerhalb von rund 23 Stunden gleich zweimal an: Zunächst testen sie am Sonnabend um 16.
29.08.2019, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik
Rix-Team vor Doppelbelastung

Melina Iordanidis ist mit dem SVGO im Doppeleinsatz.

OLAF KOWALZIK BREMEN +494216447123, Olaf Kowalzik

Oslebshausen. Eine Woche vor dem Saisonstart kommt auf die Landesklassen-Handballerinnen des SV Grambke-Oslebshausen eine kräftige Belastungsprobe zu. Die Gelb-Blauen treten an diesem Wochenende innerhalb von rund 23 Stunden gleich zweimal an: Zunächst testen sie am Sonnabend um 16.45 Uhr in der Bezirkssportanlage an der Nürnberger Straße gegen den Oberligisten SG Findorff. Am Sonntag erwarten sie in der ersten Pokalrunde um 16 Uhr in der Sperberstraße den klassenhöheren Landesligisten SV Werder Bremen III, bei dem der SVGO-Neuzugang Lena Korge noch bis vor wenigen Monaten gespielt hatte.

„Bei neun Neuzugängen will ich jede Minute nutzen, damit sich meine Mannschaft noch einspielen kann“, begründet der Trainer Stephan Rix den eng getakteten Zeitplan. Natürlich möchte er im Pokal auch gerne die Überraschung schaffen, „die Saison ist mir jedoch wichtiger“, betont er.

Am vergangenen Sonnabend hatten die Gelb-Blauen beim „Residenz-Cup“ des VfL Rastede Pech. Sie waren zwar in allen vier Turnierspielen ungeschlagen geblieben, trotzdem wurden sie dort nur Dritter. Eine unglückliche Gruppeneinteilung und der Spielmodus ohne Halbfinale wurden für sie zum Stolperstein. Der Landesklassen-Sechste der vergangenen Saison holperte gegen den Gastgeber VfL Rastede ins Turnier und lief gegen den klassentieferen Regionsoberligisten nach zehn der 20 Spielminuten einem 2:5-Rückstand hinterher. Danach war das Team von Trainer Stephan Rix endlich im Spiel und glich noch zum 8:8-Endstand aus.

Danach erwischten die Bremerinnen gegen die SG Obenstrohe/Dangastermoor mit 4:2 den besseren Start, trotz mehrfacher Überzahl und guter Torchancen mussten sie sich gegen den klassenhöheren Landesliga-Neuling mit einem 8:8 genügen. Das war insofern ärgerlich, da ihnen ein Erfolg sowohl den Gruppensieg als auch die Endspielteilnahme beschert hätte. So verhalf dem Rix-Team wenigstens der 10:3-Erfolg über den Regionsoberligisten TV Cloppenburg II ins „kleine Finale“, da der Turniermodus den sofortigen Übergang von den Gruppen- zu den Platzierungsspielen vorsah. Die schloss der SV Grambke-Oslebshausen mit dem 12:7-Erfolg über den Regionsoberligisten SVE Wiefelstede mit dem dritten Platz ab.

Beim SVGO spielte Melina Iordanidis im Angriff und in der Abwehr ein gutes Turnier. Alina von Leesen gefiel in der Abwehr als Vorgezogene, im Angriff hatte sie beim Torabschluss jedoch einiges Pech. Nach dem Turnier übernachtete das Team im Naturfreundehaus in Zetel, am Sonntag überraschte Stephan Rix seine Spielerinnen mit einer Kanufahrt auf der Jade und dem Besuch eines Wasserparcours im Aquaparc Nethen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+