Dennoch beim Spitzenreiter verloren Romina Kahler enorm in Form

Oyten. Trotz einer überragenden Leistung von Torfrau Romina Kahler konnte sich die weibliche Handball-A-Jugend des TV Oyten im Spitzenspiel der Oberliga beim VfL Oldenburg nicht durchsetzen. Die auf Tabellenplatz eins stehenden Gastgeberinnen fügten dem amtierenden Meister mit dem 19:17 (9:8) die zweite Saisonniederlage zu. Der Rückstand der Gäste wuchs damit auf vier Punkte.
05.12.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Oyten. Trotz einer überragenden Leistung von Torfrau Romina Kahler konnte sich die weibliche Handball-A-Jugend des TV Oyten im Spitzenspiel der Oberliga beim VfL Oldenburg nicht durchsetzen. Die auf Tabellenplatz eins stehenden Gastgeberinnen fügten dem amtierenden Meister mit dem 19:17 (9:8) die zweite Saisonniederlage zu. Der Rückstand der Gäste wuchs damit auf vier Punkte.

Es war aber ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, das erst in den letzten Sekunden entschieden wurde. Nach dem 18:17-Anschlusstor durch Lissy Balters war noch eine Minute zu spielen gewesen, und der TV Oyten machte die Deckung auf, um die Voraussetzungen für eine schnelle Balleroberung zu schaffen, doch er kassierte noch den 19. Gegentreffer und kam dann nicht mehr zum Abschluss. Oytens Trainer Jürgen Prütt gab zu, dass der Oldenburger Sieg nicht ganz unverdient gewesen sei. Der VfL habe etwas mehr Feuerkraft aus dem Rückraum in die Waagschale werfen können. Dennoch war er nicht unzufrieden. "Immerhin haben wir es als erste Mannschaft geschafft, dem Spitzenreiter wirklich Paroli zu bieten!"

Und das wiederum unter der ungünstigen Voraussetzung, nach dem Erreichen des DM-Viertelfinales in der vergangenen Saison einen umfassenden personellen Neustart vollziehen zu müssen, während die Oldenburgerinnen sich auf die bewähten Kräfte stützen konnten.

Der Gast aus dem Landkreis Verden verlor das Spiel praktisch in der Endphase der ersten Halbzeit, als ihm eine 8:6-Führung abhanden kam. "Danach haben wir uns bis zur Pause noch drei Gegenstöße eingefangen", klagte Prütt, der seiner Mannschaft insgesamt eine überragende Deckungsleistung bescheinigte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+